VG-Wort Pixel

Chicago Fire Schweinsteiger trifft auch gegen New England

Bastian Schweinsteiger läuft mit dem Spielball in der Hand über das Feld, nach dem er ein Tor geschossen hat
Bastian Schweinsteiger erzielte auch beim Spiel gegen Montreal Impact einen Treffer
© TNS/Picture Alliance/Abaca
Die neue Mannschaft in Chicago hat sich mit Bastian Schweinsteiger einen Überflieger ins Team geholt. Das ist jetzt schon klar. Beim letzten Heimspiel traf er wieder - nun geht es nach Kanada.

Bastian Schweinsteiger darf seine Koffer packen. Nach zwei Heimsiegen und einem Unentschieden geht es für den ehemaligen Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nun auf große Nordamerika-Reise. Zum ersten Mal in seiner Karriere in der Profiliga MLS wird Schweinsteiger nach drei Heimspielen auch in Kanada auflaufen. Für ihn und sein neues Team Chicago Fire stehen Spiele in Toronto, New York und Los Angeles an.  

"Ich freue mich auf die Auswärtsspiele", sagte Schweinsteiger nach dem 3:0 (1:0)-Sieg seiner Mannschaft gegen New England Revolution am Samstag (Ortszeit). "Es ist zudem mein erstes Mal in Kanada." Das 1:0 hatte Schweinsteiger kurz vor der Halbzeit selbst besorgt. "Ich denke, das war eines der besten Spiele, die wir hier hatten", sagte Chicago-Trainer Veljko Paunovic und lobte Schweinsteiger und dessen Mannschaftskollegen.

Bastian Schweinsteiger ist motiviert

Seit seinem Wechsel von Manchester United in die MLS im März bestritt der 32-jährige Mittelfeldspieler nur Heimspiele für die Chicago Fire. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden ist das Team seit Schweinsteigers Ankunft ungeschlagen. Die beiden Siege verhalfen der Mannschaft auf den dritten Platz in der Eastern Conference. Der frühere deutsche Nationalspieler erzielte zwei Treffer und gab eine Vorlage. Saisonübergreifend ist Chicago nun seit sieben Spielen im heimischen Toyota Park ungeschlagen.

Am Freitag geht es für die Mannschaft von Paunovic nach Kanada. Toronto FC, wo der frühere Werder-Bremen-Profi und heutige Darmstadt-98-Trainer Torsten Frings spielte, konnte in der laufenden Saison erst einen Sieg verbuchen. "Wir wollen dort drei Punkte holen", sagte Schweinsteiger. Der Toronto FC ist zuhause bisher sieglos und steht aktuell auf Platz neun der Eastern Conference.

Zwei Deutsche auf dem Platz in Los Angeles

Nach dem Spiel in Kanadas größter Stadt geht es für Chicago nach New York, genauer gesagt New Jersey. Im Ortsteil Harrison trifft die Mannschaft am 29. April auf die New York Red Bulls. Chicago und New York trennt aktuell nur ein Punkt in der Tabelle. New York hat zudem ein Spiel mehr auf dem Konto.

Zum Abschluss des dreiwöchigen Auswärtsprogramms geht es für Chicago an die US-Westkünste. Gegner ist am 6. Mai Los Angeles Galaxy, das frühere Team von David Beckham. Die Partie gegen die Mannschaft von US-Nationaltrainer Bruce Arena könnte besonders aus deutscher Sicht interessant sein. Mit Schweinsteiger und dem ehemaligen Schalker Jermaine Jones stehen dann gleich zwei ehemalige Bundesligaprofis auf dem Spielfeld. Zum nächsten Fire-Heimspiel am 13. Mai kommt MLS-Champion Seattle Sounders nach Chicago.

sve DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker