VG-Wort Pixel

Bundesliga am Samstag Bayern-Verfolger Dortmund und Freiburg siegen – Hertha BSC verpasst Wiedergutmachung

Nils Petersen vom SC Freiburg jubelt nach seinem Treffer
Freiburgs Nils Petersen jubelt nach seinem Treffer zum 2:1 gegen Hertha BSC Berlin. Die Elf aus dem Breisgau setzt sich damit vorerst auf Platz Drei fest – punktgleich mit den Dortmundern.
© Alexander Hassenstein / Getty Images
Es war ordentlich was los am Samstag. (Fast) alle Begegnungen blieben bis in die Nachspielzeit hochunterhaltsam. Sowohl den Dortmundern, als auch den Freiburgern ist es vorerst gelungen, sich als Bayern-Verfolger zu etablieren.

Borussia Dortmund hat auch ohne Torjäger Erling Haaland den nächsten Patzer in der Fußball-Bundesliga verhindert. Der BVB bezwang am Samstag den FC Augsburg mit 2:1 (1:1) und hält Kontakt zu Spitzenreiter FC Bayern. Der SC Freiburg vergrößerte durch den 2:1 (1:0)-Auswärtssieg die Sorgen bei Hertha BSC sowie Trainer Pal Dardai und schob sich vorerst auf Platz drei. Die Breisgauer liegen damit vor dem VfL Wolfsburg, der mit 1:3 (1:2) gegen Borussia Mönchengladbach verlor. Der VfB Stuttgart setzte sich mit dem 3:1 (1:0)-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim von der Abstiegszone ab.

VfB Stuttgart - TSG Hoffenheim 3:1 (1:0)

Der VfB Stuttgart hat im Landesduell mit der TSG 1899 Hoffenheim seinen Negativlauf in der Fußball-Bundesliga beendet. Beim 3:1 (1:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim sorgten Marc Oliver Kempf (18. Minute), Konstantinos Mavropanos (60.) und Roberto Massimo (81.) am Samstag vor 24.211 Zuschauern für Erleichterung und Freude bei den Schwaben. Die Gastgeber belohnten sich damit für einen verbesserten Auftritt und setzten sich verdient durch. Für die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo war es der erste Erfolg nach dem furiosen 5:1 zum Saisonauftakt gegen die SpVgg Greuther Fürth, auf das fünf sieglose Partien gefolgt waren.

Borussia Dortmund - FC Augsburg 2:1 (1:1)

Anders als beim 0:1 bei den Gladbachern vor einer Woche konnte Dortmund das Fehlen des angeschlagenen Haaland kompensieren, tat sich aber phasenweise schwer. Die BVB-Führung von Raphael Guerreiro in der zehnten Minute durch einen Foulelfmeter glich Augsburgs Andi Zeqiri (35.) per Abstauber nach einem Lattentreffer von Arne Meier aus. Nach Zuspiel von Kapitän Marco Reus erzielte Julian Brandt (51.) mit einem platzierten Flachschuss den verdienten Dortmunder Siegtreffer.

Bis zu 10.000 Euro für Panini-Sticker: Diese alten Sammelbilder sind ein Vermögen wert

VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach 1:3 (1:2)

Auf diesen Moment haben sie in Gladbach fast 18 Jahre lang warten müssen. Nach 16 vergeblichen Versuchen gelang der Borussia vom Niederrhein wieder ein Sieg beim VfL Wolfsburg. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter gewann beim Champions-League-Team aus Niedersachsen mit 3:1 (2:1) und setzte seinen Aufwärtstrend in der Fußball-Bundesliga nach dem 1:0 gegen Dortmund eine Woche zuvor damit fort. Für Wolfsburg war es dagegen die zweite Liga-Niederlage in Serie. Für die Gladbacher erzielten Breel Embolo (5. Minute), Jonas Hofmann (7. Minute) und Joe Scally (90.+5) die Treffer. Luca Waldschmidt gelang nur das zwischenzeitliche Anschlusstor für die Gastgeber (24.). In der Schlussphase sah Wolfsburgs Verteidiger Maxence Lacroix Gelb-Rot (76.).

Hertha BSC Berlin - SC Freiburg 1:2 (0:1)

Hertha BSC ist die Wiedergutmachung nach der herben 0:6-Niederlage bei RB Leipzig misslungen. Die Mannschaft von Trainer Pal Dardai verlor am Samstag mit 1:2 (0:1) gegen den weiterhin in dieser Saison noch unbezwungenen SC Freiburg. Vor 18.376 Zuschauern im Berliner Olympiastadion erzielten Philipp Lienhart (18. Minute) und Nils Petersen (78.) die Treffer für die Gäste. Für die Berliner, die weiterhin mit sechs Punkten in der Abstiegsregion bleiben, hatte Krzysztof Piatek nach 70 Minuten den Ausgleich markiert.

RB Leipzig - VfL Bochum 3:0 (0:0)

Der deutsche Fußball-Vizemeister RB Leipzig hat sein Bundesliga-Premieren-Duell gegen Aufsteiger VfL Bochum mit 3:0 (0:0) gewonnen. Kurz nach seiner Einwechslung traf André Silva (69. Minute) zur umjubelten Führung. Vor 25.598 Zuschauern in der Red Bull-Arena erzielte Christopher Nkunku mit einem Doppelpack in der 73. und 78. Minute die weiteren Tore für die Heimmannschaft. Leipzig hat nach dem siebten Spieltag mit zehn Zählern Anschluss zu den Europapokalplätzen, läuft seinen Ambitionen aber weiter hinterher.

yks dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker