HOME

Bundesliga: Schalke verspielt Tabellenspitze

Schalke 04 hat nach fünf Auswärts-Siegen in Folge unter Ralf Rangnick die erste Niederlage kassiert. Die Knappen verloren mit 0:2 (0:0) auf dem Betzenberg.

Der FC Schalke 04 und der VfB Stuttgart haben an dem vom Manipulations-Skandal um Schiedsrichter Robert Hoyzer überschatteten 19. Spieltag den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Schalker (37 Punkte) verloren am Samstag beim 1. FC Kaiserslautern mit 0:2, der VfB (34) musste sich sogar daheim völlig überraschend dem 1. FC Nürnberg 2:4 geschlagen geben. Der dank des besseren Torverhältnisses Spitzenreiter gebliebene FC Bayern München (37) tritt bei Hertha BSC ebenso erst am Sonntag an wie Meister SV Werder Bremen (28), der Abstiegskandidat FC Hansa Rostock empfängt.

Schiedsrichter fair empfangen

Die durch den "Fall Hoyzer" stark unter Druck geratenen Schiedsrichter wurden am Samstag überwiegend fair empfangen. In den Stadien waren die Fans von den Vereinen durch Lautsprecher-Durchsagen oder Flugblätter auch zu Respekt gegenüber den Referees aufgefordert worden. In Bielefeld wurde das Transparent "Wir wollen Eschweiler" in Anspielung auf den früheren FIFA-Unparteiischen aus Euskirchen gesichtet, aber das Verhalten der Fans in den Arenen blieb im Rahmen.

Schalke mit schwerem Stand

Die Schalker taten sich im Fritz-Walter-Stadion ungemein schwer. Die Gäste hatten zwar lange mehr vom Spiel, nutzten aber ihre Überlegenheit nicht. Als Ioannis Amanatidis (56.) zum überraschenden 1:0 für die Hausherren traf, mussten die Königsblauen aufmachen. Neuzugang Stefan Blank (74./Foulelfmeter) sorgte dann nervenstark für die Entscheidung zu Gunsten des FCK.

Starke Nürnberger in Stuttgart

Der VfB Stuttgart hatte sich im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg viel vorgenommen, kam aber böse unter die Räder. Sven Müller (6.) und Markus Schroth (11.) versetzten den Schwaben mit ihren Gegentreffern in der Anfangsphase zunächst einen doppelten Schock. Nach der Hereinnahme von Imre Szabics startete der VfB nach der Pause eine Aufholjagd, bei der Fernando Meira (52.) und Szabics (71.) trafen. Doch Marek Mintal (83.) mit seinem 14. Saisontreffer und erneut Schroth (85.) sorgten für die Überraschung des Samstags.

Bochum im Abstiegssog

Bayer Leverkusen setzte beim ungefährdeten 4:0 über den VfL Bochum seinen Aufwärtstrend fort und rückte zumindest vorerst auf Platz vier vor. Jacek Krzynowek (28.) und Torjäger Andrej Woronin (31.) mit seinem 10. Saisontreffer brachten per Doppelschlag den Werksclub früh auf die Siegerstraße. Robson Ponte (70.) und der Ex-Bochumer Paul Freier (78.) machten nach der Pause alles klar. Für den Drittletzten Bochum wird es im Abstiegskampf nun immer schwerer.

Hannover feiert Auswärtssieg

Hannover 96 feierte beim 1:0 bei Mit-Aufsteiger Arminia Bielefeld bereits seinen vierten Auswärtssieg und bleibt dank des Siegtreffers von Daniel Stendel (30.) auf UEFA-Cup-Kurs. Gleiches gilt für den Hamburger SV, der beim knappen 2:1 gegen den FSV Mainz 05 den angestrebten "Dreier" einfuhr. Sergej Barberez (31.) mit seinem achten Saisontreffer und der nach langer Verletzungspause erst kurz zuvor eingewechselte Benjamin Lauth (80.) trafen für den HSV. Benjamin Auer (40.) sorgte für das zwischenzeitliche Mainzer 1:1.

Freiburg kann wieder hoffen

In der Abstiegszone trennten sich Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach 1:1. Jan Koller (29.) für den BVB und Peer Kluge (49.) für die Gladbacher waren die Torschützen. Das bisherige "Schlusslicht" SC Freiburg sieht im sportlichen Überlebenskampf nach dem wichtigen 1:0-Heim-Erfolg über den VfL Wolfsburg wieder Licht am Ende des Tunnels. Der nach langer Verletzungspause erstmals wieder eingesetzte Zlatan Bajramovic (57.) ebnete den Breisgauern mit seinem ersten Saisontor den Weg zum erst zweiten Heimsieg. Der Wolfsburger Kevin Hofland sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (82.).

DPA / DPA

Wissenscommunity