HOME

Bundesliga: Abstiegsangst und Titel-Sause: Darum geht es an diesem Spieltag

Der FC Bayern will nicht länger warten. Am 33. Spieltag können die Münchner auch die letzten rechnerischen Zweifel am nächsten Meistertitel beseitigen. Im Bundesliga-Abstiegskampf könnten weitere Vorentscheidungen fallen.

Bundesliga Spieltag 33: Bayern auf Meisterkurs

Spieltag 33: Die Bundesliga zwischen Meisterschaftsparty und Abstiegspanik.

Das Herz des Fußball-Traditionalisten lacht. Ein Bundesliga-Samstag mit neun Spielen um 15.30 Uhr - und in jeder Partie des vorletzten Spieltags geht es noch um etwas. Ein Streifzug.

Bayern auf dem Weg zur Bundesliga-Krone

Vier Tage nach dem Champions-League-Aus kann der FC Bayern einen historischen Titelgewinn feiern. Mit einem Sieg beim FC Ingolstadt würden die Münchner die vierte Meisterschaft nacheinander perfekt machen - ein Rekord. Insgesamt wäre es der 26. Meistertitel für den deutschen Rekordchampion. Kapitän Philipp Lahm möchte die Meisterfeier nicht noch mal um eine Woche verschieben müssen: "Wir wollen uns den Druck ersparen, am letzten Spieltag gegen Hannover noch einen Punkt holen zu müssen oder zu gewinnen."

Hoffen auf die Champions-League

Borussia Mönchengladbach will Platz vier behaupten und einen weiteren Schritt Richtung Champions-League-Qualifikation schaffen. Dafür müssen die Gladbacher aber die Serie von Bayer Leverkusen von zuletzt sieben Siegen beenden. Auch Hertha BSC (gegen Darmstadt) und der FC Schalke 04 (gegen Augsburg) machen sich noch große Hoffnungen auf die Hintertür zur Königsklasse. Brisant: Auf Schalke gastiert mit Augsburgs Markus Weinzierl der mögliche Nachfolger von Trainer André Breitenreiter. "Er hat mir ja nichts getan. Deswegen werden wir uns ganz normal begrüßen", sagte Breitenreiter.

Abstiegskampf geht weiter

Sieben Teams zittern noch um den Klassenverbleib. Nach dem 2:6 in Bremen kann sich der Vorletzte VfB Stuttgart gegen den FSV Mainz 05 keine weitere Niederlage erlauben. Der Tabellen-16. Eintracht Frankfurt hat gegen Borussia Dortmund wohl die schwerste Aufgabe der Abstiegskandidaten. Werder Bremen könnte in Köln schon einen entscheidenden Schritt zum Klassenverbleib machen. Auch Darmstadt, Hoffenheim, Augsburg und der Hamburger SV brauchen noch Punkte, um sich endgültig zu retten.


Hannover sagt Tschüss 

Schlusslicht Hannover 96 will im letzten Saison-Heimspiel gegen Hoffenheim einen Negativ-Rekord vermeiden. Eine erneute Niederlage der schon als Absteiger feststehenden Niedersachsen wäre die 14.
Heimschlappe der Saison - so viele hat noch kein Team in der Bundesliga-Historie hinnehmen müssen. 

kg / DPA

Wissenscommunity