HOME
Werder Bremens Milot Rashica feiert das zweite Tor gegen den 1. FC Köln

1. Bundesliga

Werder Bremen gelingt Riesenschritt im Abstiegskampf

Werder Bremen kämpft sich weiter aus dem Tabellenkeller. Nach dem 3:1 gegen Köln liegen die Grün-Weißen fünf Zähler vor dem Relegationsrang. Der FC bleibt Letzter und muss sich mehr und mehr mit der 2. Liga anfreunden.

Bundesliga: Bobby Wood (l.) und Bakery Jatta stehen nach der Partie auf dem Rasen

Bundesliga am Sonntag

HSV rutscht weiter ab - Leverkusen schießt sich aus dem Keller

Dem FSV Mainz 05 gelang der erste Sieg im Jahr 2017 in der Bundesliga

Bundesliga

Mainz holt ersten Sieg 2017

Zweite Liga: Aziz Bouhaddouz vom FC St. Pauli jubelt über seinen Treffer zum 0:1

St. Pauli darf mal wieder jubeln - Braunschweig Tabellenführer

Wolfsburgs Bruno Henrique am Boden. Die Niederlage gegen Leipzig verschärft die Krise des VfL.

Fußball-Bundesliga

Wolfsburg rutscht immer tiefer in die Krise

Bundesliga Hertha HSV

Bundesliga im stern-Check

Hamburg - eine Fußballstadt knipst die roten Laternen an

Von Niels Kruse
Am letzten Bundesliga-Spieltag sicherte sich Werder Bremen den Klassenerhalt

H. Sarpei: "Schwarzer Humor und ..."

Abstiegskampf ist die neue Meisterschaft

Bundesliga Spieltag 33: Bayern auf Meisterkurs

Bundesliga

Abstiegsangst und Titel-Sause: Darum geht es an diesem Spieltag

Daniel Bierofka

Später Siegtreffer

1860 München setzt Ausrufezeichen im Abstiegskampf

Marcel Sabitzer von Red Bull Leipzig schießt, doch der Bochumer Verteidiger Michael Maria wehrt ab

2. Liga

Leipzig auf Bundesliga-Kurs - zurück an der Spitze

Spieler vom SC Freiburg bejubeln den Treffer zum 2:0

Zweite Liga

Freiburg überwintert auf Platz zwei - Duisburg nur 0:0 gegen Bochum

Jürgen Klopp zur BVB-Krise

"Ich werde auf keinen Fall hinschmeißen"

Der BVB will in der Bundesliga wieder auf den richtigen Kurs kommen.

Bundesliga steht Kopf

Vier Ex-Meister krabbeln im Tabellenkeller

Kein Durchkommen für den Karlsruher SC: Manuel Torres (l) im Kampf mit Kaiserslauterns Markus Karl.

2. Bundesliga

Lautern an der Spitze - St. Pauli klettert nach oben

Die Spieler des VfL Wolfsburg bejubeln den Treffer zum 1:0 von Ricardo Rodriguez (M.)

Bundesliga

Wolfsburg verschärft Werders Krise

Zweite Bundesliga

Bochum punktet gegen den Abstieg

Bundesliga

Nullnummer im Revier - Gedränge im Tabellenkeller

2. Bundesliga

Paderborn und Fürth nehmen Kurs auf 1. Liga

Fußball-Bundesliga

HSV schießt Dortmund ab, Stuttgart rutscht ab

2. Bundesliga

Fürth auf Aufstiegskurs, Cottbus verliert Kellerduell

Fußball-Bundesliga

Mainz 05 und der HSV gewinnen

Fußball-Bundesliga

Mainz ringt Frankfurt nieder

Fußball-Bundesliga

HSV desolat - Lautern so gut wie weg

HSV in Abstiegsgefahr

Alarmstufe Rothose

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(