HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga im stern-Check: Geis' brutaler Tritt erregt die Liga

Ganz oben ziehen die Bayern unaufhaltsam ihre Kreise und feiern den 1000. Bundesliga-Sieg. Gut, dass Teams wie Bayer Leverkusen ein wenig vogelwilder agieren. Der Aufreger des Tages ereignete sich in Gladbach.

Schiedsrichter Stark zeigt dem Schalker Johannes Geis die rote Karte

Schiedsrichter Wolfgang Stark zückt Rot gegen Johannes Geis (r.) - und das völlig zu Recht.

So liefen die Spiele

Hier finden Sie alle Ergebnisse, Tabellen und Highlights im Überblick.

Aufreger des Spieltags

Der 10. Spieltag war fast schon zu den Akten gelegt, im zweiten Sonntagsspiel zwischen Gladbach und Schalke waren noch gut zehn Minuten zu spielen, da gab es schließlich doch noch einen Aufreger, auf den alle gern, egal aus welchem Fanlager, verzichtet hätten. Mit einer brutalen Grätsche ging Schalkes Geis gegen André Hahn zu Werke und erwischte den Gladbacher aus vollem Lauf mit der Schuhsohle knapp unter dem Knie. Eine Zeitlupe, bei der man nur noch die Luft zwischen den Zähnen einsaugen und die Hände vors Gesicht schlagen konnte. Gute Besserung, André Hahn!

Dieses Tor sollten Sie (nochmal) sehen

Dortmunds Marco Reus lässt Torhüter Marwin Hitz von Augsburg keine Chance und erzielt das zwischenzeitliche 3:0.

Dortmunds Marco Reus lässt Torhüter Marwin Hitz von Augsburg keine Chance und erzielt das zwischenzeitliche 3:0.

Das Tor selbst, von Reus zum 3:0 gegen Augsburg erzielt, war als solches vielleicht nicht so einzigartig oder ungewöhnlich, aber manchmal ist es ja auch das exzellente Vorspiel, das den Treffer dann zu einem ganz besonderen macht. In diesem Fall kam der superbe Pass, der künstlerische, von Teamgefährte Shinji Kagawa, der mit dem Rücken zum Torschützen in spe stand. Und dessen "blinde" Vorarbeit - Hacke, Spitze, eins, zwei, drei - war vollendetes Fußball-Ballett.

Gewinner des Tages

So einsam, wie die Bayern ihre Kreise ziehen, ist man in der Liga dankbar für alles, was einem da so an Entertainment geboten wird. Die Dortmunder-Gala gegen Augsburg war ein Genuss, für das richtige Drama sorgte jedoch wieder einmal Bayer Leverkusen. Schon unter der Woche hatte die Werkself einen Zwei-Tore-Rückstand im CL-Spiel gegen den AS Rom weggesteckt und in ein Unentschieden umgewandelt. Diesmal lagen Kießling und Co. gleich zweimal - 0:2 und 1:3 gegen den VfB Stuttgart zurück, um am Ende als 4:3-Sieger vom Platz zu gehen. So geht beste Fußball-Unterhaltung. Es sei denn, man hält es mit dem VfB Stuttgart ...

Verlierer des Tages

Wir hatten die Augsburger bereits in der letzten Woche in dieser Rubrik, auch diesmal kommen wir nicht umhin: In Augsburg, im letzten Jahr noch überraschend starke Kraft im oberen Tabellendrittel, gehen so ganz langsam die Lichtlein aus. Ein Sieg in zehn Spielen, das ist deutlich zu wenig, die Augsburger müssen die Puppenkiste schleunigst wieder in den Griff bekommen, will man nicht mit der Roten Laterne im Gepäck überwintern.

Bild des Tages

Der Mann mit dem Charakterkopf: Bayern-Trainer Pep Guardiola

Der Mann mit dem Charakterkopf: Bayern-Trainer Pep Guardiola

Ob nun Ancelotti kommt oder wer auch immer, ob die Bayern nun schon im Februar Meister sind, keinen Punkt mehr abgeben oder sich vielleicht doch einmal zu einem Remis herablassen - eines ist sicher: Die Grimassen des Herrn Guardiola wird man vermissen.

Wissenscommunity