HOME

Stern Logo Bundesliga

Zweite Liga: Stuttgart und Hannover wieder auf Aufstiegsplätzen

Die beiden Bundesliga-Absteiger Hannover 96 und VfB Stuttgart haben sich mit zwei Siegen wieder auf die Aufstiegsplätze in der zweiten Liga geschoben. Der VfL Bochum gewann derweil gegen Heidenheim.

Der VfB Stuttgart steht, wie Hannover 96, wieder auf einem Aufstiegsplatz der 2. Fußball-Bundesliga

Der VfB Stuttgart steht, wie Hannover 96, wieder auf einem Aufstiegsplatz der 2. Fußball-Bundesliga

Die einstigen Erstligisten VfB Stuttgart und Hannover 96 sind zurück auf den vorderen Plätzen in der 2. Fußball-Bundesliga. Mit einem 3:1 (1:0) beim Karlsruher SC am Sonntag rückten die Schwaben auf Tabellenplatz zwei vor. Hannover 96 arbeitete sich durch das 3:1 (0:1) über die Würzburger Kickers auf Rang drei vor. Beide Teams profitierten am 11. Spieltag von der Schwäche der Spitzenteams. Denn die bisherigen Verfolger von Tabellenführer Eintracht Braunschweig aus Berlin und Heidenheim gingen am Wochenende leer aus. Heidenheim verlor beim VfL Bochum 1:2 (0:2). Die zuletzt souveränen Braunschweiger waren bereits am Freitag beim 2:3 (1:0) in Dresden ins Straucheln gekommen.

Hannover 96 - Würzburger Kickers 3:1 (0:1)

Hannover 96 hat nach zwei Liga-Niederlagen wieder einen Sieg gefeiert und das Spiel gegen die Würzburger Kickers nach Rückstand noch gedreht. Die Niedersachsen gewannen am Sonntag nach einer Leistungssteigerung 3:1. Den Sieg für Hannover schossen vor 31.200 Zuschauern Martin Harnik (59./Foulelfmeter, 90.+5) und Felix Klaus (66.) heraus. Die lange clever spielenden Würzburger gingen durch Elia Soriano (24.) in Führung. Richard Weil (90.+3) scheiterte in der Nachspielzeit mit eeinem Foulelfmeter an 96-Keeper Samuel Sahin-Radlinger.

VfB Stuttgart - Karlsruher SC 3:1 (1:0)

Der VfB Stuttgart hat das brisante und hoch emotionale Derby beim Karlsruher SC mit 3:1 (1:0) gewonnen. Takuma Asano, (10. Minute), Stürmer Simon Terodde wenige Sekunden nach seiner Einwechslung (46.) und Alexandru Maxim (86.) waren vor 27.930 Zuschauern im Wildparkstadion am Sonntag für den Erstliga-Absteiger erfolgreich. Moritz Stoppelkamp verkürzte für die Badener per Handelfmeter (51.) zwischenzeitlich auf 1:2. Die Hochsicherheitspartie verlief relativ ruhig. Bis zum Abpfiff kam es nicht zu den befürchteten Ausschreitungen.

VfL Bochum - 1. FC Heidenheim 2:1 (0:2)

Der 1. FC Heidenheim hat sein erstes Auswärtsspiel in dieser Saison verloren. Durch das 1:2 (0:2) am Sonntag beim VfL Bochum fiel Heidenheim in der Tabelle von Rang drei auf Platz sechs zurück. Schon in der siebten Minute brachte Peniel Mlapa die Gastgeber vor 14.729 Zuschauern in Führung, Felix Bastians (31.) traf wenig später per Foulelfmeter. Timo Beermann hatte Mlapa im Strafraum zu Fall gebracht. Der Anschlusstreffer gelang den Gästen durch ein Eigentor von Pawel Dawidowicz (49.). Torhüter Manuel Riemann hatte Dawidowicz bei einem Rettungsversuch den Ball an den Kopf gefaustet - von dort trudelte der Ball ins Tor.


Wissenscommunity