HOME

DFB-Pokal: Frankfurt empfängt die Bayern

Mit dem Spiel von Bayern München bei Eintracht Frankfurt wird es im Achtelfinale des DFB-Pokal nur eine einzige Bundesliga-Paarung geben. Dafür können sich die Amateure aus Trier und Osnabrück über attraktive Gegner freuen.

Eintracht Frankfurt gegen Bayern München - weitere Kracher blieben bei der "Late-Night-Show" im ZDF aus. Als Fußball- Europameisterin Celia Okoyino da Mbabi am Sonntagmorgen um kurz vor.01.00 Uhr im Sportstudio die letzte Kugel aus der Lostrommel gefischt hatte, stand fest, dass im Achtelfinale des DFB-Pokals mit dem Duell zwischen der Eintracht und dem Rekord-Pokalsieger aus München nur eine Bundesliga-Paarung auf dem Programm steht. Cup-Verteidiger Werder Bremen bescherte die bisher späteste Auslosung der deutschen Pokal-Geschichte in der Runde am 27. und 28. Oktober ein Heimspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern.

Auf einen weiteren Pokal-Coup hofft Viertligist Eintracht Trier, der den zur Zeit kriselnden 1. FC Köln erwartet. "Das ist ein tolles Los für uns. Die Hütte wird voll sein und brennen", glaubt Mario Basler, dessen Mannschaft mit Hannover 96 und Arminia Bielefeld in dieser Saison bereits zwei Favoriten geschlagen nach Hause schickte. Die Rheinländer wissen um die Schwere der Aufgabe. "Das ist sicherlich ein unangenehmer Gegner, denn Mario Basler wird seine Truppe heiß machen", sagte FC-Manager Michael Meier. Kölns Trainer Zvonimir Soldo und Basler kennen sich aus der gemeinsamen Trainerausbildung bestens.

Auch beim VfL Osnabrück reibt man sich angesichts des bevorstehenden Duells mit Borussia Dortmund die Hände. "Das ist für mich und meinen Co-Trainer Rolf Meyer ein Sensationslos. Der BVB ist ein sehr attraktiver Gegner, der viele Fans mitbringen wird", frohlockte Karsten Baumann, der Coach des Drittligisten, der am Mittwoch Bundesliga-Primus Hamburger SV aus dem Wettbewerb geworfen hatte. Baumann und Meyer hatten früher selbst das schwarz-gelbe Trikot getragen. Gutes Omen: In der Saison 1976/77 behielten die Niedersachsen im Pokal-Duell gegen den BVB mit 3:1 die Oberhand.

"In diesem Spiel ist alles möglich"

Zum Dauerbrenner wird im Oktober die Partie Frankfurt gegen Bayern. Wenige Tage nach dem Duell um Punkte in München geht es in der Commerzbank-Arena ums Weiterkommen im Pokal. "Ein tolles Los. In diesem Spiel ist alles möglich", gab sich Eintracht-Trainer Michael Skibbe zuversichtlich. "Wir glauben an uns und werden selbstbewusst an diese Aufgabe herangehen." Auch bei Kapitän Christoph Spycher ist die Vorfreude groß: "Sich mit den Bayern messen zu können, ist immer etwas Besonderes."

Gleich viermal führte das Los 1. und 2. Liga zusammen. Neben der Partie Werder - Kaiserslautern gibt es die Duelle 1860 München - FC Schalke.04, SpVgg Greuther Fürth - VfB Stuttgart und 1899 Hoffenheim - TuS Koblenz. Zu einem Zweitliga-Vergleich kommt es bei der Partie des FC Augsburg gegen den MSV Duisburg.

Carmen Nebel hat überzogen

Bis die Paarungen endlich ermittelt waren, benötigten die Fans am Samstagabend Stehvermögen und Sitzfleisch gleichermaßen. Weil das ZDF-Sportstudio wegen der vorangegangenen Live-Sendung "Willkommen bei Carmen Nebel" erst mit rund 40-minütiger Verspätung begann, wurde die Geduld der Zuschauer bis weit nach Mitternacht arg strapaziert. "Es ist unglücklich gelaufen", räumte DFB-Mediendirektor Harald Stenger ein. "Wir werden mit unseren TV-Partnern sprechen, damit sich so etwas nicht wiederholt." Das ZDF wechselt sich mit den Sendern ARD und Sky in der Übertragung der Pokal-Auslosungen ab.

Jörg Obergethmann/DPA / DPA

Wissenscommunity