HOME

Stern Logo EM 2012

Fußball-EM 2012: Russland besiegt Tschechien klar, Polen enttäuscht

Mit einem souveränen 4:1-Sieg hat Russland sein erstes Spiel gegen Tschechien gewonnen. Gastgeber Polen kam im Eröffnungsspiel nicht über ein 1:1 hinaus. Die deutsche Nationalmannschaft freut sich indes auf ihr erstes Spiel.

Russland hat zum Auftakt der Fußball-Europameisterschaft groß aufgetrumpft. Die Sbornaja gewann am Freitag in Breslau mit 4:1 (2:0) gegen Tschechien und setzte sich an die Tabellenspitze der Gruppe A. Alan Dsagojew (15./79. Minute), Roman Schirokow (24.) und Roman Pawljutschenko (82.) erzielten die Treffer für das Team des niederländischen Trainers Dick Advocaat, das im Stile eines Turnierfavoriten auftrat. Vaclav Pilar (52.) traf für die Tschechen. "Das erste Turnierspiel zu gewinnen ist ganz wichtig. Das gibt uns aber keine Garantie für die zweite Partie. Wir haben teilweise guten Fußball geboten, müssen aber noch einige Fehler abstellen", sagte Russlands niederländischer Coach Dick Advocaat. Tschechiens Trainer Michal Bilek fand klare Worte: "Wir sind alle sehr enttäuscht. Das war eine herbe Niederlage. Wir hatten große Probleme mit dem russischen Kombinationsfußball. Wir müssen jetzt Teamgeist zeigen."

Zuvor war Griechenland seinem Ruf als Überraschungsteam gerecht geworden und trotzte Gastgeber Polen im Eröffnungsspiel in Warschau ein 1:1 (0:1) ab. Dimitris Salpingidis (51.) gelang der Ausgleich, nachdem die Hausherren im Nationalstadion durch eine Dortmunder Coproduktion in Führung gegangen waren. Robert Lewandowski (17.) köpfte eine Flanke von Jakub Blaszczykowski ein. Mit dem Remis setzte sich die schwarze Serie der Turnier-Ausrichter fort: Zuletzt hatte Belgien vor zwölf Jahren als Gastgeber ein EM-Auftaktspiel gewonnen.

Der spanische Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo verhängte zwei Platzverweise. In der 44. Minute schickte er den Bremer Sokratis mit der Gelb-Roten Karte vom Feld. Nach der Pause sah Polens Keeper Wojciech Szczesny (69.) wegen einer Notbremse an Salpingidis Rot. Mit dem fälligen Strafstoß scheiterte Routinier Georgios Karagounis am eingewechselten Przemyslaw Tyton (70.) und vergab damit einen griechischen Auftaktsieg wie 2004. Damals hatte ein 2:1 in Portugal den Grundstein zum späteren EM-Triumph gelegt.

DFB-Team vorm Spiel gegen Portugal

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft traf einen Tag vor ihrem Auftaktspiel gegen Portugal in der Ukraine ein. Am Freitagmittag landete die Chartermaschine mit dem DFB-Tross um Joachim Löw nach dem kurzen Flug aus dem regnerischen Danzig im Spielort Lwiw. Personell kann der Bundestrainer zum Turnierstart aus dem Vollen schöpfen. Assistent Hansi Flick meldete am Morgen auch den angeschlagenen Abwehrchef Per Mertesacker startklar. Nach einem Zusammenprall des Innenverteidigers mit Jérome Boateng beim Training am Vortag habe man zunächst um Mertesackers Einsatz gefürchtet.

Vor dem ersten Spiel hatte eine bunte Eröffnungsfeier den Startpunkt der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine gesetzt. Zehntausende begeisterte Polen feierten im ausverkauften Warschauer Nationalstadion den Beginn der ersten Endrunde in Osteuropa.

jat/DPA / DPA

Wissenscommunity