VG-Wort Pixel

"Einfach traurig" Türkische Fans pfeifen Kapitän Turan aus - BVB-Star Sahin entsetzt

BVB-Star Nuri Sahin spielt bei der EM 2016 für die türkische Nationalmannschaft und war nach der Partie gegen Spanien sauer
BVB-Star Nuri Sahin spielt bei der EM 2016 für die türkische Nationalmannschaft und war nach der Partie gegen Spanien "einfach traurig"
© Abedin Taherkenareh/EPA
Nach der glatten Niederlage gegen Spanien ist die Türkei auf dem Weg zum EM-Aus. Die Fans im Stadion haben ihren Schuldigen gefunden und pfeifen ihn aus - sehr zum Unmut des BVB-Stars Nuri Sahin.

Die Türkei ist bereits mit einem Bein ausgeschieden. Nach der 0:3-Klatsche gegen Titelverteidiger Spanien hat die türkische Elf mit null Punkten nur noch theoretische Chancen auf das Achtelfinale. Nur ein deutlicher Sieg im letzten Spiel gegen Tschechien würde die Option waren, als bester Dritter womöglich noch weiter zu kommen. Die türkischen Fans im Stadion haben ihren Schuldigen für das drohende Aus bereits gefunden: Kapitän Arda Turan wurde ab der zweiten Halbzeit bei jedem Ballkontakt von den eigenen Anhängern ausgepfiffen. In einer Szene brach er sogar mitten in der Aktion ab, spielte den Ball zu einem Mitspieler und gestikulierte wild Richtung Tribüne. Irgendwann fingen kurioserweise sogar die spanischen Fans aus Protest an, den Barcelona-Star mit Gesängen zu feiern.

BVB-Star Nuri Sahin war nach Abpfiff sichtlich geschockt vom Verhalten der eigenen Fans. "Er gibt immer alles für sein Land, hat uns schon viele Erfolge ermöglicht. Dass die Fans das jetzt nur an ihm fest machen, finde ich einfach traurig."

Arda Turan bereits nach Auftaktniederlage kritisiert

Bereits nach der Auftaktniederlage gegen Kroatien war Turan in der türkischen Öffentlichkeit hart angegangen worden. Viele waren mit seinen Leistungen nicht zufrieden und machten ihn für die Niederlage verantwortlich. Turan hatte sich zwar für seine nicht starke Partie entschuldigt, gleichzeitig aber gegenüber "Uefa.com" die Kritik als zu heftig zurückgewiesen: "Ich kann es nicht verstehen, wie die Menschen mich kritisiert haben. Ich habe über 90-mal für die Nationalmannschaft gespielt. Ein paar Mal habe ich nicht gut gespielt, aber diese Spiele kann man an einer Hand abzählen".

Gegen Ende des Spanien-Spiels machten die türkischen Fans dann mit Pyro-Technik auf sich aufmerksam. Gab es schon nichts auf dem Platz zu feiern, feierten sie halt sich selbst. Dabei gingen mehrere Feuerwerkskörper lautstark hoch, zahlreiche Fackeln brannten auf den Rängen.

fin

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker