HOME

Peinlicher Tweet: Alle feiern - nur Markus Söder blamiert sich

Anstatt sich wie fast alle Landsleute über den Sieg gegen Italien zu freuen, trat Markus Söder gegen einen deutschen Spieler nach: Der CSU-Politiker forderte auf Twitter ein Elfer-Verbot für Özil - und löschte seinen Tweet kurz darauf.

Markus Söder auf Twitter

"Nie mehr Elfer für Özil": Das war das Erste, was Markus Söder zum dramatischen Sieg im Elfmeterschießen gegen Italien einfiel.

Deutschland kurz vor Mitternacht: Gerade hat Jonas Hector den entscheidenden Elfmeter im Netz versenkt und damit die Nationalelf ins Halbfinale der EM geschossen. Das ganze Land versinkt im Freudentaumel. Das ganze Land? Nein. Ein tapferer Bayer wehrt sich tapfer dagegen, die ganze Mannschaft zu feiern - und möchte einen Spieler negativ herausstellen.

Bei dem tapferen Bayern handelt es sich um den CSU-Dampfplauderer Markus Söder. Und der Spieler, den er ist dieser Stunde des Triumphs auf dem Kieker hat, ist der türkischstämmige Mesut Özil. "Nie mehr Elfer für Özil", twittert Söder um 23.57 Uhr. Da lag der entscheidende Elfmeter von Hector keine zehn Minuten zurück. Anstatt sich ausgelassen zu freuen, meinte der bayerische Politiker an Özils verschossenen Elfmeter zu erinnern. "Künftige Elfer nur noch durch junge Spieler", schob Söder hinterher. 

Markus Söder beleidigt einzigen deutschen Torschützen

Was er dabei geflissentlich übersehen hat: Auch die urbayerischen Spieler Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger scheiterten am Punkt. Was fast noch schwerer wiegt: Mesut Özil war es, der mit seinem Treffer in der 65. Minute Deutschland in Führung gebracht hatte. Söder hat also mit seinem Tweet den einzigen deutschen Torschützen beleidigt.

Wie haltlos seine Position ist, muss dem bayerischen Finanz- und Heimatminister selbst klar geworden sein. Kurz darauf löscht er seinen Tweet. Um 0.51 Uhr ersetzt er ihn durch einen neuen, ganz ähnlichen Tweet, in dem er nun Müller und Schweinsteiger mit erwähnte:


Doch so ganz stimmt es noch immer nicht: Mesut Özil ist 27, Thomas Müller 26 - das ist auch für Fußballer noch kein hohes Alter. Also sieht sich der CSU-Mann um 1.20 Uhr zu einer weiteren Richtigstellung veranlasst - mit der er die Verwirrung dann perfekt macht:


"Meinte beim Elfmeter übrigens alle erfahrenen Spieler", schreibt er nun. Rät Söder also, künftig sollten nur noch unerfahrene Spieler zum Elfmeterschießen antreten? Auf die sicheren und erfahrenen Schützen Kroos, Hummels und Boateng also künftig verzichten?

Man kann nur hoffen, dass der Politiker sein Ministerium besser führt, als er die Nationalmannschaft coachen würde. Vielleicht sollte er aber auch einfach am späten Abend sein Handy ausstellen.

Wissenscommunity