VG-Wort Pixel

EM 2022 Starke Österreicherinnen ohne Fortune: Deutsche Fußballfrauen mit Mühe im Halbfinale

EM 2022: Starke Österreicherinnen ohne Fortune: Deutsche Fußballfrauen mit Mühe im Halbfinale
Sehen Sie im Video: Voss-Tecklenburg über 2:0-Sieg gegen Österreich – "Wir sind sehr glücklich"




STORY: HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Martina Voss-Tecklenburg, Bundestrainerin: "Erst mal sind wir natürlich sehr, sehr glücklich, dass wir 2:0 gewonnen haben. Ich denke auch als verdienter Sieger vom Platz gehen. Und das war das erwartet sehr intensive Spiel, sehr hartnäckiger Gegner, der uns in allen Bereichen gefordert hat, super Standards gespielt hat und auch in den Momenten, wo wir die Dinge nicht ganz so gut gemacht haben, uns halt wehgetan hat. Gott sei Dank haben sie kein Tor erzielt. Das hat uns in die Karten gespielt. Wir haben dann das 1:0 gemacht, genauso wie wir spielen wollten. Wir wollten immer wieder über außen durchbrechen, wir wussten, dass der Rückraum dann frei wird. Es war ein fantastisch herausgespieltes 1:0. Und haben dann in der Halbzeit tatsächlich ein bisschen angepasst in der Positionierung. Wir sind in der Spieleröffnung in der ersten Halbzeit nicht in die Räume gegangen, die wir eigentlich taktisch vorgegeben hatten, weil der Mut nicht da war. Und das haben wir dann noch mal besprochen in der Halbzeit, haben dann auch mehr mit zwei Achtern agiert und haben dann ein bisschen mehr Luft bekommen, mehr Sicherheit im Spielaufbau, mehr Ruhe dadurch insgesamt. Das war gut analysiert, Kompliment. Und dass dann das 2: 0 so lange dauert. Ja, das war halt ein bisschen schade, aber es war halt mega spannend und für die Zuschauer glaube ich ein großartiges Spiel. Und wirklich mein Respekt und mein Kompliment geht an Österreich, weil sie genau das heute reingeworfen haben, was wir erwartet haben. Eben nicht nur mental, sondern auch guten Fußball zu spielen, klaren Plan zu haben. Und von daher sind wir einfach nur glücklich, dass wir heute verdient 2:0 gewonnen haben und weiter sind und im Halbfinale stehen."
Mehr
Gegen starke Österreicherinnen hat sich die Frauen-Auswahl des DFB mit Mühe ins EM-Halbfinale gearbeitet. Während Magull und Popp für die Deutschen trafen, landeten die besten Versuche der Frauen im roten Trikot an Pfosten oder Latte.

Die deutschen Fußballerinnen stehen im Halbfinale der Europameisterschaft in England. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg besiegte am Donnerstagabend die Auswahl Österreichs mit 2:0 (1:0). "Auch wenn es extrem intensiv heute war, haben wir es uns verdient", sagte Teamkapitänin Alexandra Popp. "Wir sind drangeblieben, waren in den Zweikämpfen, haben nach vorne gespielt."

Vor 16.025 Zuschauern im Brentford Community Stadium erzielten Lina Magull (25. Minute) und Popp (90.) nach einem Fehler von Schlussfrau Manuela Zinsberger die Tore für den Rekord-Europameister, der bei mehreren Pfosten- und Lattentreffern der Österreicherinnen Glück hatte. Für Popp war es bereits das vierte Turniertor. "Das muss man einfach feiern und genießen", kündigte Magull nach dem Spiel an.

DFB-Frauen: Im Halbfinale Frankreich oder Niederlande

Im Halbfinale treffen die DFB-Frauen nun am kommenden Mittwoch in Milton Keynes auf den Sieger der Partie zwischen Frankreich und Titelverteidiger Niederlande (Samstag). Erstmals unter der Leitung von Voss-Tecklenburg erreichte der Olympiasieger von 2016 die Runde der vier Besten bei einem großen Turnier und darf auf den neunten EM-Titel hoffen. Das Finale findet am 31. Juli im Londoner Wembley-Stadion statt. Als erste Mannschaft hatte Gastgeber England tags zuvor mit einem 2:1 gegen Spanien das Halbfinale erreicht.

Bei der EM 2017 in den Niederlanden war das deutsche Team – damals noch mit Trainerin Steffi Jones – im Viertelfinale an Dänemark gescheitert, bei der WM 2019 in Frankreich in der gleichen Runde an Schweden. Österreich stand vor fünf Jahren im Halbfinale, musste sich nun aber trotz acht Spielerinnen aus der deutschen Bundesliga in der Startelf Deutschland beugen. Die EM-Vorrunde hatte Deutschland mit drei Siegen und 9:0 Toren absolviert. Gegen Österreich blieb die Abwehr um Torhüterin Merle Frohms nur mit Glück Glück erneut ohne Gegentor.

DFB-Team mit Trauerflor: Verstorbener Uwe Seeler wollte das Spiel anschauen

Die DFB-Auswahl war nach dem Tod von Fußball-Legende Uwe Seeler mit Trauerflor aufgelaufen. Vor dem Anpfiff gab es eine Schweigeminute. "Die Nachricht hat uns betroffen gemacht. Ich weiß, dass er heute Abend unser Spiel schauen wollte, deswegen sind wir tief berührt und werden auch ein Stück weit für Uwe Seeler spielen heute Abend", kündigte Voss-Tecklenburg der ARD an.

dho DPA

Mehr zum Thema



Newsticker