HOME

FC Bayern: Luca Toni wird Leih-Römer

Uli Hoeneß hatte ihm schon alles Gute gewünscht - und nun ist es offziell: Bayern-Stürmer Luca Toni geht zurück nach Italien und wechselt zum AS Rom. Zunächst allerdings wird er nur ausgeliehen.

Die Ausleihe von Luca Toni zum AS Rom ist perfekt. Wie der FC Bayern München am Donnerstag mitteilte, wird der 32 Jahre alte Stürmer bis zum 30. Juni 2010 an die Römer abgegeben. In einem Gespräch habe Toni den Vorstand gebeten, ihn aus persönlichen Gründen bis zum Ende der Saison an den AS Rom auszuleihen. Durch regelmäßige Einsätze in der Serie A will Toni sein großes Ziel, die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 mit der italienischen Nationalmannschaft in Südafrika, noch realisieren.

Bei den Münchenern hat Toni in dieser Saison nur vier Bundesligaspiele absolviert, keines davon über 90 Minuten. Er traf lediglich einmal im DFB-Pokal. Von Trainer Louis van Gaal wurde Toni suspendiert, nachdem er nach seiner Auswechslung im Spiel gegen Schalke 04 in der Halbzeit kurzerhand das Stadion verließ, ohne sich mit dem Trainer abzusprechen. In den beiden Spielzeiten zuvor hatte der Publikumsliebling dagegen in 60 Bundesligaspielen 38 Mal getroffen. 2008, als der FC Bayern das Double aus Meisterschaft und Pokal holte, wurde der italienische Weltmeister von 2006 mit 24 Treffern Torschützenkönig.

Tonis Weggang ist in München auch ein gesellschaftliches Thema. Die "Abendzeitung" bewog der bevorstehende Wechsel des Frauenschwarms zur Titelschlagzeile "Ciao, Bello!" und zu einer Umfrage unter Münchener Prominenten-Wirten, die den Transfer bedauern.

"Genau der Mittelstürmer, der Roma gefehlt hat"

Die Römer dagegen frohlocken. "Toni ist genau der Mittelstürmer, der Roma gefehlt hat. Mit einem wie ihm werden wir die hohen Bälle besser verwerten können. Er ist ein Pfeil mehr in unserem Köcher", sagte Trainer Claudio Ranieri, dessen Mannschaft in der italienischen Seria A nach verkorkstem Start derzeit aus Platz vier liegt.

Bei AS Rom spielen drei weitere Weltmeister, unter anderen das lokale Idol Francesco Totti - ein Grund für Tonis Wechsel zum Hauptstadtclub. "Ich habe mit Totti, De Rossi, Perrotta ein optimales Verhältnis. Mit Totti geht meine Freundschaft weit über den Fußball hinaus", sagte Toni der "La Gazzetta dello Sport", nachdem er im Krankenhaus Gemelli die Medizintests absolviert hatte. In zwei Tagen soll der Angreifer offiziell vorgestellt werden, ehe er sein Pflichtspieldebüt für die Römer am 6. Januar bei Cagliari Calcio feiern könnte.

DPA/ben / DPA

Wissenscommunity