HOME

Fußball-Bundesliga: Schalke trifft in letzter Sekunde

In einem dramatischen Spitzenspiel konnte der FC Schalke 04 in letzter Sekunde einen Punkt gegen Bayern München retten. Werder Bremen profitierte davon und setzte sich an die Tabellenspitze.

Der SV Werder Bremen ist an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gestürmt. Die Hanseaten besiegten am Samstag den 1. FC Nürnberg mit 6:2 (3:1) und führen das Klassement nach dem 9. Spieltag mit 22 Zählern dank des besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen FC Bayern München an, der sich beim FC Schalke 04 mit einem 1:1 (1:0) begnügen müsste. Dritter ist der Hamburger SV (20), der gegen den VfL Wolfsburg eine unerwartete 0:1 (0:1)-Heimniederlage erlitt. Abgeschlossen wird der Spieltag am Sonntag mit den Duellen 1. FC Köln - Hannover 96 und MSV Duisburg - Eintracht Frankfurt.

Im der Top-Partie in der ausverkauften Veltins-Arena brachte Roque Santa Cruz (19.) den in der ersten Halbzeit sehr starken FC Bayern verdient in Führung, auch wenn das tolle Zuspiel von Ze Roberto aus Abseitsposition erfolgte. In der zweiten Halbzeit gerieten die Gäste dann unter Druck und hatten zunächst Glück, dass ein Foul von Ismael an Lincoln nicht mit einem Elfmeter bestraft wurde. Den gab es dann in der Nachspielzeit, als Sören Larsen (90./+4) doch noch ausgleichen konnte. Bayerns Martin Demichelis sah zudem die Rote Karte.

Klose trifft drei Mal

Im Weserstadion war Nationalspieler Miroslav Klose der gefeierte Mann des Tages. Mit seinen Saisontreffern acht bis zehn (2./34./39.) legte der Stürmer frühzeitig die Basis für den siebten Werder-Erfolg in der laufenden Spielzeit. Zudem waren sein starker Sturmpartner Ivan Klasnic (66./85.) und Tim Borowski (80.) erfolgreich. Stefan Kießling (16.) und Markus Schroth (57.) trafen für den FCN, der durch die erneute Pleite auf einen Abstiegsplatz abrutschte.

Der Hamburger SV musste sich nach seiner tollen Serie von 19 Pflichtspielen ohne Niederlage wieder geschlagen geben. Im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg setzte es für den HSV nach der schwächsten Leistung in diesem Spieljahr eine unerwartete 0:1 (0:1)-Niederlage. Dabei war Diego Klimowicz (19.) für die «Wölfe» erfolgreich. Nach dem Abpfiff wurden Hamburgs Rafael van der Vaart und Wolfsburgs Maik Franz wegen Tätlichkeiten noch mit Rot vom Platz gestellt.

Verrücktes Spiel auf dem Betzenberg

Der 1. FC Kaiserslautern leistete sich beim 3:3 (1:3) gegen Borussia Dortmund erneut eine Reihe unerklärlicher Abwehrfehler. Ebi Smolarek (7./16./40.) bestrafte dies schon in der ersten Halbzeit mit seinen Saisontreffer sechs, sieben und acht. Der kampfstarke FCK rettete dank des Dreierpacks von Halil Altintop (13./57./78.), der nun sogar schon zehn Saisontore zu Buche stehen hat, einen Punkt.

Das Debüt von Michael Skibbe als Trainer von Bayer Leverkusen ging mit 1:3 (0:0) beim FSV Mainz 05 gründlich daneben. Petr Ruman (56./75.) und Michael Thurk (61./Foulelfmeter) trafen zum zweiten Saisonsieg des letztjährigen Aufsteigers, während Bayer 04 (Tor: Barnetta/79.) total enttäuschte. Gleiches gilt für den VfB Stuttgart, dessen Trainer Giovanni Trapattoni mit den Schwaben einen weiteren Rückschlag hinnehmen musste. Denn gegen Borussia Mönchengladbach reichte er nur dank eines späten Strasser-Eigentors (89.) zu einem glücklichen 1:1 (0:1). Peer Kluge (17.) traf für die Gäste.

Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf erkämpfte Arminia Bielefeld mit dem 3:0 (2:0) über Hertha BSC. Marcio Borges (14.) und Heiko Westermann (30.) sorgten schon in der ersten halben Stunde für eine beruhigende 2:0-Führung des Außenseiters. Mit einem "Tor des Monats" machte Sibusiso Zuma (51.) die Überraschung dann endgültig perfekt.

DPA / DPA

Wissenscommunity