HOME

Fußball-Bundesliga: Stuttgart behauptet sich an der Spitze

Der VfB Stuttgart bleibt auch nach dem 13. Spieltag Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Die Schwaben feierten ihren zehnten Saisonsieg und verteidigten die Spitze vor dem SV Werder Bremen.

Der VfB Stuttgart hat mit dem 10. Saisonsieg am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga die Tabellenspitze behauptet. Die noch immer unbesiegten Schwaben gewannen am Samstag mit 3:1 gegen Hannover 96 und führen die Tabelle mit 33 Punkten nun vor Werder Bremen (31) an, das im Heimspiel gegen den VfL Bochum mit 3:1 erfolgreich war. Die Bremer überflügelten in der Tabelle Bayer Leverkusen (30), das bei Borussia Dortmund ein 2:2 erkämpfte. Im 198. Münchner Derby siegte Rekordmeister Bayern gegen den TSV 1860 mit 1:0 und bleibt Vierter (27).

Beflügelt durch das Ja-Wort von Andreas Hinkel fuhr der VfB Stuttgart mit dem 3:1 gegen Hannover 96 den 10. Saisonsieg ein. Im Daimlerstadion wurde unmittelbar vor der Partie verkündet, dass Stuttgart das Tauziehen um den Nationalspieler gewonnen hat. Hinkel verlängert seinen Vertrag beim VfB bis 2007. Die Tore gegen Hannover erzielten Imre Szabics (29.) und Silvio Meißner (77., 90.), für Hannover traf Thomas Brdaric (81.). Mit breiter Brust geht der Spitzenreiter nun in das Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen die Glasgow Rangers.

Ailton trifft drei Mal

Auf seiner Abschiedstournee mit Bremen schießt Ailton Werder von Sieg zu Sieg. Gegen den VfL Bochum markierte der Brasilianer, der nach der Saison zum FC Schalke 04 wechseln wird, seine Saisontore Nummer 11, 12 und 13 (6., 14., 50./Foulelfmeter). Dem von Werder umworbenen Frank Fahrenhorst war der Ehrentreffer vergönnt (75.). Bochum setzte eine schwarze Serie fort: Der VfL hat noch nie im Weserstadion gewonnen.

Die "Löwen" können nicht gegen die Bayern gewinnen

Die Münchner "Löwen" sind nun seit dreieinhalb Jahren ohne Sieg gegen die Bayern. Das 198. Derby im ausverkauften Olympiastadion entschied der niederländische Nationalspieler Roy Makaay mit seinem 7. Saisontor (34.) und sorgte somit für eine geglückte Generalprobe für das wichtige Champions-League-Spiel am Dienstag bei Celtic Glasgow. Aufregung gab es in der 60. Minute, als Andreas Görlitz wegen einer Attacke gegen Hasan Salihamidzic Gelb-Rot sah. Der Gefoulte musste wegen einer angeblichen Tätlichkeit mit vom Platz.

Jungstar Gambino mit Doppelpack

Hinter dem Rekordmeister verlor Borussia Dortmund mit 23 Punkten etwas den Anschluss. Die Borussen verspielten beim 2:2 gegen Bayer Leverkusen im ausverkauften Westfalenstadion den siebten Sieg im siebten Heimspiel. Der junge Salvatore Gambino legte zwei Tore vor (29., 32.), bevor Oliver Neuville (35.) und Marko Babic (78.) das Unentschieden für den Tabellen-Dritten sicherten. Leverkusen musste die Partie mit einem Spieler weniger beenden. Diego Placente sah die Gelb-Rote Karte (74.).

HSV gewinnt endlich mal wieder auswärts

Eine lange Negativ-Serie konnte der Hamburger SV beenden. Der HSV gewann durch ein Tor von Sergej Barbarez (41.) mit 1:0 beim Tabellenletzten 1. FC Köln (7 Punkte) zum ersten Mal seit dem 30. November 2002 wieder ein Auswärtsspiel in der Bundesliga und verdarb dem Kölner Trainer Marcel Koller die Heimpremiere.

Mönchengladbach sorgt für Überraschung

Boden gut machte Borussia Mönchengladbach mit seinem ersten Erfolg im 22. Auswärtsspiel. Das 3:1 in Wolfsburg war zugleich der erste Sieg unter Trainer Holger Fach. Die "Fohlen" haben nun zehn Punkte auf dem Konto. Joris van Hout, Arie van Lent (68.) und der Finne Joonas Kolkka (77.) zeichneten für das Gladbacher Erfolgserlebnis verantwortlich, VfL-Kapitän Stefan Schnoor sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich (36.).

Luft verschafft hat sich auch Hansa Rostock (12) durch den ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Die Rostocker gewannen beim heimschwachen FC Schalke 04 mit 1:0 durch das erste Bundesliga-Tor des Namibiers Razundara Tjikuzu (53.). UEFA-Cup-Teilnehmer Schalke ist mit 14 Punkten nur noch Zwölfter.

Wissenscommunity