Ismael-Verletzung "Sie haben ein Knacken gehört"


Schock für den FC Bayern München: Mindestens sechs Monate muss der Rekordmeister ohne Valérien Ismael auskommen. Unterdessen liebäugelt ein anderer Akteur mit einem Wechsel ins Ausland.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister muss mindestens ein halbes Jahr auf Abwehrspieler Valérien Ismael verzichten. Der 30 Jahre alte Franzose hat sich im Training am Dienstag das linke Waden- und Schienbein gebrochen und wurde noch am Abend im Münchner Klinikum Bogenhausen operiert. "Das ist eine sportliche, vor allem aber eine menschliche Katastrophe", sagte Bayern-Trainer Felix Magath. Trotz des langen Ausfalls von Ismael will der FC Bayern keinen neuen Spieler verpflichten.

Ismael zog sich die schwere Verletzung wenige Minuten vor Trainingsende zu. "Die Spieler drum herum haben gleich gesagt, sie haben ein Knacken gehört", berichtete Magath, der sich sehr betroffen äußerte: "Das ist bitter. Wir hätten auch für die Champions League mit Lucio, Ismael und van Buyten ein echtes Bollwerk gehabt." Als mögliche Alternativen für die Innenverteidigung nannte der Bayern- Coach Andreas Ottl und den Argentinier Martin Demichelis.

Hargreaves von ManU umworben

Ismael war am Dienstagabend im Münchner-Klinikum Bogenhausen von Chefarzt Dr. Ludwig Seebauer operiert worden. Die Bruchstelle wurde mit Nägeln fixiert. Der Abwehrspieler, der nach einer Schienbein-OP im Mai erst vor sieben Tagen wieder das Training aufgenommen hatte, muss bis zum Wochenende im Krankenhaus bleiben.

Den Wechselplänen von Owen Hargreaves erteilten die Bayern eine Absage. "Das ist kein Thema für uns. Owen hat einen Vertrag bis 2010 und den wird er erfüllen", sagte Manager Uli Hoeneß. Der 25-jährige englische Nationalspieler, der seit sechs Jahren beim FC Bayern spielt, hatte in verschiedenen Medien über einen Wechsel in die englische Premier League noch während der bis 31. August laufenden Wechselperiode nachgedacht und in der neuen Ausgabe des Magazins "Sport Bild" ein Angebot von Manchester United bestätigt.

"Eine große Chance"

"Das Angebot von Manchester ist einfach toll. Gerade als englischer Nationalspieler ist das für mich interessant. Und: Du weißt nie, ob so eine Gelegenheit noch einmal kommt", sagte Hargreaves in der neuen Ausgabe des Magazins "Sport Bild". Angeblich bietet ManU eine Ablösesumme von bis zu 25 Millionen Euro. Auch Tottenham Hotspur und Arsenal London sollen an Hargreaves interessiert sein.

"Dort zu spielen, ist eine große Chance, und ich wäre glücklich, wenn ich diese Chance bekomme", wurde Hargreaves vor dem Länderspiel gegen Griechenland in mehreren englischen Zeitungen zitiert. Beim Länderspiel in Manchester gehörte Hargreaves zum Kader des neuen Cheftrainers Steve McClaren.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker