Ligapokal Schalke siegt ohne Glanz

Schalke 04 startet mit einem Sieg in den Ligapokal - jedoch ohne wirklich zu überzeugen. Zwar konnten sich die Schalker gegen den Zweitliga-Meister Karlsruher SC durchsetzen. Die Zuschauer bekamen jedoch nur eine äußerst mäßige Partie mit wenigen Torchancen zu sehen.

Im Kampf um den ersten Titel der neuen Fußball-Saison hat der FC Schalke 04 seine Ansprüche unterstrichen. Der Meisterschaftszweite der vergangenen Spielzeit startete mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg über den Karlsruher SC in den Ligapokal. Vor 51.500 Zuschauern bei der Doppelveranstaltung in der ausverkauften Düsseldorfer LTU Arena erzielte Halil Altintop (35. Minute) den Treffer für die Schalker, die am Dienstag im Halbfinale auf Pokalsieger 1. FC Nürnberg treffen. Für den erstmals startberechtigten Zweitligameister scheiterte Tamas Hajnal mit einem Strafstoß (6.) an Schalkes starkem Schlussmann Manuel Neuer.

Die mit den drei Neuzugängen Andreas Görlitz, Alexander Iaschwili und Hajnal angetretenen Karlsruher kamen besser aus den Startlöchern und hatten bereits nach sechs Minuten die Chance zur Führung. Nach einem Foul von Mladen Krstajic an KSC-Stürmer Edmond Kapllani vergab der Ex-Schalker Hajnal den anschließenden Strafstoß, den Neuer abwehren konnte.

Mäßige Partie ohne Kuranyi

Die Schalker, bei denen lediglich die Vier-Millionen-Euro-Verpflichtung Ivan Rakitic als Neuzugang ins Team rückte, benötigten ein wenig Anlaufzeit und zwei Möglichkeiten von Peter Lövenkrands (9.) und Abwehrchef Marcelo Bordon (13.), ehe sie den Takt der Partie bestimmten. Ohne den gesperrten Kevin Kuranyi, Neuzugang Heiko Westermann, der nur auf der Bank saß, sowie die drei Südamerikaner Rafinha, Gustavo Varela und Dario Rodriguez versuchte sich Rakitic in der Zentrale als Ballverteiler. Doch der junge Mittelfeldspieler schien in seinem ersten Pflichtspiel für seinen neuen Club noch überfordert und wirkte in vielen Aktionen überhastet. Er wurde nach einer Stunde durch Mimoun Azaouagh ersetzt.

Nach 35 Minuten nutzten die favorisierten Königsblauen nach einer Unstimmigkeit in der KSC-Abwehr durch Altintop die Chance zum 1:0. Zuvor vergaben Krstajic (30.) und Christian Pander (34.) mit einem Freistoß die mögliche Führung. In einer mäßigen Partie genügte den Schalkern der knappe Vorsprung, da der Aufsteiger im zweiten Abschnitt nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte.

Morten Ritter und Dietmar Fuchs/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker