Vor 40 Jahren Autor über die Nacht von Sevilla '82: "Wir erlitten alle einen Nervenzusammenbruch"

Karl-Heinz Rummenige erzielt das Tor zum 2:3 beim Halbfinale der Fussball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien
Karl-Heinz Rummenigge erzielt das Tor zum 2:3 beim Halbfinale der Fussball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien. Deutschland gewann in dieser historischen Nacht in Sevilla mit 8:7 nach dem Elfmeterschießen den Einzug ins WM-Finale
© Sven Simon / Picture Alliance
Stephan Klemm hat ein Buch über das Fußballdrama von Sevilla geschrieben. Vor vierzig Jahren trafen Deutschland und Frankreich in einem legendären WM-Halbfinale aufeinander. Die Franzosen verloren nicht nur das Elfmeterschießen, sondern einer ihrer Spieler nach einem brutalen Foul auch sein Bewusstsein und Zähne.

Von Stephan Klemm
"Die Nacht von Sevilla" ist das Synonym für ein Fußballspiel in der andalusischen Hauptstadt, das Deutschland und Frankreich noch 40 Jahre danach beschäftigt. Ein WM-Halbfinale im Estadio Sanchez-Pizjuan, das mit seinen Wendungen, Zwischenfällen und Geschichten vor allem die Seele der Franzosen bewegt, auch heute noch, drei bis vier Profigenerationen später.

Mehr zum Thema



Newsticker