HOME
Pressestimmen

Ex-Bayern-Coach: "Pep quiekt!" - Guardiolas historische Niederlage

Als Trainer hatte Pep Guardiola in der Champions League immer das Halbfinale erreicht. Bis gestern. In Monaco verspielt Manchester City den Zwei-Tore-Vorsprung aus dem Hinspiel. Die Presse befürchtet bereits das Scheitern von Peps Projekt.

Pep Guardiola

Ratlos in Monaco: Pep Guardiola bei der Niederlage von Manchester City in der Champions League

Der 5:3-Vorsprung aus dem Hinspiel war nicht genug: Manchester City hat beim AS Monaco mit 1:3 verloren. Das Aus im Achtelfinale der Champions League ist für die größte Enttäuschung als Coach auf internationaler Bühne. Bei seinen bisherigen Clubs FC Barcelona und FC Bayern München hatte der Katalane immer mindestens das Halbfinale erreicht. 2009 und 2011 holte er mit Barca gar den Titel.

Manchesters Pleite hat auch in anderer Hinsicht historische Dimension: Noch nie in der Geschichte der ist ein Team mit sechs erzielten Toren in zwei Spielen ausgeschieden. Aber eklatante Defensivschwächen der Citizens machten das unwahrscheinliche Weiterkommen der Monegassen möglich. "Der Auftritt in den ersten 45 Minuten macht mich traurig", sagte Guardiola nach dem Spiel. "Du kannst ausscheiden, aber nicht so."

Pep Guardiola: Pleite gegen "magisches Monaco"

Das sieht die internationale Presse ähnlich - und nimmt den Startrainer in die Pflicht:

Daily Mail (England): "Erbärmliches City wirft es weg: profitiert von Manchesters Nicht-Anwesenheit in der ersten Hälfte und einem späten Fehler und wirft Guardiola aus der Champions League. Sie mussten nur 19 Minuten lang kein Gegentor fangen. Sie haben nicht mal sechs Minuten lang dicht gehalten. Was folgen muss, ist leicht erklärt: Pep Guardiola muss die Defensivprobleme lösen oder dieses Projekt ist zum Scheitern verurteilt."

Guardian (England): "Alles, wovor vor dem Spiel Angst hatte, ist wahr geworden. Ein ernüchternder Abend, die Hoffnung flammte nur kurz auf. Die Niederlage zeigte deutlich das Ergebnis einer Prüfung, welchen Fortschritt das Team unter Pep Guardiola in dieser Saison gemacht hat - falls es überhaupt einen gemacht hat."

The Sun ( ): "Pep quiekt! Guardiolas Team scheitert aufgrund der Auswärtstore nach einem erneuten Defensivkollaps. Das späte Tor von Leroy Sane reicht nicht."

Manchester Evening News (England): "Pep Guardiola warnte ManCity - aber seine schlimmsten Ängste wurden in Monaco wahr. Der Manager von Manchester City sagte ausführlich, was sein Team in Monaco nicht tun darf und sie gingen auf den Platz, um genau das zu tun."

Le Monde (Frankreich): "Vor einer Woche hätte man es nicht gedacht, aber es gibt eine französische Mannschaft im Viertelfinale. Monacos Leistung steht sicher nicht auf einer Stufe mit dem, was Barcelona gegen PSG geschafft hat - aber es ist real. Manchester City ist vom Blitzschlag der goldenen Monaco-Youngster getroffen worden."

20 Minutes (Frankreich): "Monaco ist magisch! Eine Aufholjagd gegen City - und jetzt das Viertelfinale. Sie hatten es alle angekündigt: Guardiola, Jardim, die Fans. Dieses Rückspiel sollte eine große Sache werden. Es dauerte nicht lange, um das zu bestätigen. Jardim hat gezeigt, dass er ein großer Taktiker ist. Das Urteil: Sieg durch K.o. über Guardiola."

Marca (Spanien): "Monaco begräbt den Rekord von Guardiola. Was für ein Knockout!"

Gazzetta dello Sport (Italien): "Peps Flop ist perfekt: Raus! Monaco gerät über City ins Rampenlicht und gewinnt 3:1."

tim

Wissenscommunity