Premier League Arsenal stürmt an die Spitze


Arsenal London setzt die Konkurrenz unter Druck: Mit einem Sieg gegen den Lokalrivalen West Ham United eroberten die Londoner die Tabellenführung in der englischen Premier League. Manchester United und Chelsea können allerdings am Sonntag wieder vorbeiziehen.

Der FC Arsenal ist zumindest für einen Tag neuer Spitzenreiter in Englands Premier League. Die Gunners bezwangen am Samstagabend den Lokalrivalen West Ham United mit 2:0. Arsenal schob sich damit am 31. Spieltag mit 67 Punkten einen Zähler vor Meister Manchester United (66) und drei vor den FC Chelsea (64) mit Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack. Beide Spitzenclubs greifen erst am Sonntag ins Geschehen ein.

Tottenham Hotspur gewann bei Stoke City - der Verein mit dem deutschen Nationalverteidiger Robert Huth - mit 2:1 und untermauerte den vierten Tabellenrang. Im Kellerduell unterlag der Vorletzte Hull City mit dem neuen Trainer Iain Dowie nach turbulenter Schlussphase bei Schlusslicht FC Portsmouth mit 2:3.

Arsenal ließ seine Fans beim hart umkämpften London-Derby im Emirates-Stadion früh jubeln. Denilson brachte die Gunners schon in der fünften Minute in Front. Nach einer mit Rot bestraften "Notbremse" von Thomas Vermaelen (44.) hatte Alessandro Diamanti den Ausgleich per Strafstoß auf dem Fuß, Gunners-Keeper Manuel Almunia parierte aber. Im zweiten Durchgang setzte sich der offene Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten fort, bis Arsenals wiedergenesener Kapitän Cesc Fabregas das Match entschied (83./Handelfmeter).

In Stokes Britannia-Stadion war Tottenham die stärkere Elf, konnte die Überlegenheit im ersten Durchgang aber nicht in Tore umwandeln. Dem von AS Monaco ausgeliehenen Isländer Eidur Gudjohnsen gelang aber direkt nach Wiederanpfiff mit seinem ersten Treffer für die Spurs die Führung. Stoke, nach einer Gelb-Roten Karte gegen Dean Whitehead (49.) nur noch zu zehnt, schlug zurück. Nachdem Stürmer Dave Kitson im Strafraum zu Fall gekommen war, verwandelte Matthew Etherington den fälligen Elfmeter (64.) zum Ausgleich. Nico Kranjcar (77.) gelang bald darauf jedoch die Entscheidung für Tottenham.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker