VG-Wort Pixel

Zum Tod von Rudi Assauer Simone Thomalla: "Ich bin unendlich traurig – ein großer Mann mit einem blau-weißen Herzen ist gegangen"

Rudi Assauer ist tot.


Der Ex-Schalke-Manager starb mit 74 Jahren nach Alzheimer-Krankheit.


Simone Thomalla trauert bei Instagram um den Vater ihrer Tochter Sophia.


"Gute  Reise lieber Rudi", schrieb die 53-Jährige zu einem alten Foto.


Auch Schalke-Star Gerald Asamoah nimmt Abschied.


Auf Twitter schreibt er: "Ich habe ihm als Fußballer & Mensch so viel zu verdanken. Immer, wenn es mir schlecht ging, konnte ich ihn anrufen. Er war immer für mich da. Bis zuletzt ein Kämpfer."


Assauer habe Asamoah trotz Herzfehlers stets ermutigt und gefördert.


Assauers  Name wird immer mit Schalke in Verbindung stehen.


Fans werden sich vor allem an ein berühmtes Zitat Assauers erinnern: "Entweder ich schaffe Schalke oder Schalke schafft mich" - Rudi Assauer.
Mehr
Neun Jahre lang waren Rudi Assauer und Simone Thomalla ein Paar. Nun verstarb der an Alzheimer erkrankte ehemalige Fußball-Manager. Die Schauspielerin findet gegenüber dem stern warme Worte zu seinem Tod.

Schon zu Lebzeiten war er als mächtiger Manager, der Schalke als sein Lebenswerk betrachtete, eine königsblaue Legende. Nun ist Rudolf "Rudi" Assauer, der jahrelang an Alzheimer litt, am Mittwoch im Alter von 74 Jahren gestorben. Während die Fußballwelt bei der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel von Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf am Mittwochabend ihre Trauer um den Mann zum Ausdruck brachte, der den Traditionsverein aus dem Revier so nachhaltig geprägt hat, meldete sich auch Simone Thomalla zu Wort. Der Fußball-Manager und die Schauspielerin waren von 2000 bis 2009 ein Paar, das in dieser Zeit für große Aufmerksamkeit sorgte.

"Vom Fußball hat sie keine Ahnung, aber sonst ist die Alte schwer in Ordnung", hatte der stets Zigarren oder Zigarillos rauchende Manager in seiner typisch rauen, aber liebenswerten und ehrlichen Art damals über Simone Thomalla gesagt. Für einen Bier-Werbespot ("Nur gucken, nicht anfassen") wurden er und die spätere "Tatort"-Kommissarin 2006 mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Die Schauspielerin sieht verliebt zu dem Fußball-Manager auf
Ein Bild aus glücklichen Tagen: Rudi Assauer und seine damalige Freundin Simone Thomalla 2001 beim Pokalfinale Schalke 04 gegen Union Berlin
© Pressefoto ULMER / Picture Alliance

Herzliche Worte zum Abschied

Simone Thomalla fand eine weniger robuste Wortwahl und sagte dem stern: "Ich bin unendlich traurig. Ein großer Mann mit einem blau-weißen Herzen ist gegangen. Als wir uns nach neun wunderschönen Jahren getrennt haben, ist eine Tür zugegangen, die ich leider nie wieder habe öffnen können. Meine Gedanken sind bei seiner Tochter Katy."

bal mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker