HOME

Spieltag der Überraschungen: Die Bundesliga spielt verrückt

Deutschlands Fußball-Eliteliga steht kopf, ein Sensations-Ergebnis folgt dem anderen: Mainz dreht ein 0:3 in Wolfsburg, Schalke und Bayern patzen, und Gladbach deklassiert Leverkusen. Mögen die Resultate auch für Kopfschütteln sorgen – die Gründe dafür sind plausibel.

Von Daniel Barthold

Was langweilen sie sich in Europas Eliteligen: Immer die gleichen Teams vorne, vorhersehbare Resultate und ergebnisorientierter Fußball. Kein Wunder, dass Real Madrid, mit Özil und Khedira als Ersatzspieler, in die Primera Division mit einem 0:0 bei Real Mallorca startete. Ganz anders die Bundesliga. 0:0? In Deutschland gibt es dieses Ergebnis nicht. Nicht in Liga eins, nicht in Liga zwei. Stattdessen Tore am laufenden Band. Bestes Beispiel: Leverkusen gegen Mönchengladbach. Mit 6:3 demütigten die Fohlen Bayer in dessen eigener Arena. Ballack, Kießling, Adler und Co wurde zu Statisten degradiert.

Tag der offenen Tore auch in Wolfsburg. Diego und Edin Dzeko brachten die Wölfe schnell mit 3:0 gegen Mainz in Front. Dann schalteten die VW-Städter mehrere Gänge zurück. Mainz biss sich ins Spiel zurück und siegte am Ende sensationell mit 4:3. VfL-Manager Dieter Hoeneß nach dem Spiel: "So etwas wie heute habe ich noch nicht erlebt." Nur Mainz-Coach Thomas Tuchel glaubte auch beim Stand von 1:3 zur Halbzeit noch an den Sieg. 05-Manager Christian Heidel war von der Zuversicht Tuchels überrascht: "Ich traute meinen Ohren nicht, als er vom Sieg sprach." Die Bundesliga spielt verrückt – und die Kleinen mucken auf.

Am Freitag sorgte Kaiserslautern mit einem Doppelschlag in der ersten Halbzeit für den 2:0-Sieg gegen die Bayern. Der Deutsche Meister spielte ansehnlich, war aber vor dem Tor schlichtweg zu schlecht. Schlecht waren auch die Schalker. Und zwar im Kollektiv: 1:2 zu Hause gegen Hannover. In Gelsenkirchen ist die Stimmung nach dem klassischen Fehlstart auf dem Tiefpunkt.

Die Bundesliga macht Spaß

Der Unterhaltungswert in der Liga ist enorm. Doch woran liegt das? Sicherlich spielt die Vorbereitung eine Rolle. Aufgrund der WM in Südfrika stießen viele Spieler erst spät zu ihren Teams. Der FC Bayern hatte in Kaiserslautern neun Spieler in der Startelf, die bei der WM dabei waren, die Lauterer nicht einen einzigen. In Leverkusen ist es ähnlich: Die Nationalspieler Kießling, Derdyiok und Barnetta kamen später aus dem Urlaub, Ballack war verletzt. Nach dem starken Spiel in Dortmund kommt das Heim-Debakel gegen Gladbach dennoch unerwartet. Torwart René Adler nahm es sportlich: "Lieber einmal eine richtige Klatsche, als mehrmals 0:1 verlieren." Während die Nationalspieler Frust schieben, können sich die Fußballfans auf weitere Sensationen freuen, denn die ersten Spieltage sind bekannt für Überraschungssiege.

Die kleinen Teams sind hoch motiviert, den Großen der Liga den Saison-Start zu vermasseln. Kaiserslautern und St. Pauli, trotz der unglücklichen Niederlage gegen Hoffenheim, spielen unbefreit auf. Mainz, Gladbach und Hannover wirken gefestigt und gerüstet für die neue Saison. Dies hätte man vor allem bei 96 nicht gedacht. Die Liga macht diesen Klubs einfach Spaß. Immer mehr Stars spielen in der Bundesliga, und für die vermeintlich Kleinen ist es ein großer Erfolg, die Millionäre zu besiegen. Ob Diego, Raúl oder Ribéry spielen, das schreckt die Trainer nicht ab. Tuchel, Slomka, Frontzeck oder Kurz stellten ihre Mannschaften sehr gut ein und wurden belohnt. Die Qualitätsdichte in der Bundesliga ist ein großes Plus – und ein weiterer Grund für die Sensationssiege. In England, Spanien oder Italien ist die Liga zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft mutiert. Es gibt nur noch die 4-5 super-reichen Vereine und den ärmeren Rest. Die finanzielle Schere geht in der Bundesliga nicht ganz soweit auseinander. Nun werden die ersten drei Plätze von Kaiserslautern, Hoffenheim und Mainz belegt.

Die Liga macht Spaß und ist unberechenbar. Und die Sensationssiege könnten noch ein paar Spieltage so weiter gehen. Denn Konstanz werden die großen Klubs auch am dritten Spieltag in zwei Wochen nicht bekommen. Grund: Am Freitag und Dienstag sind EM-Qualifikationsspiele angesetzt, und die Nationalspieler werden nicht bei ihren Vereinen sein. Für den Fußballfan heißt das, dass die Bundesliga weiter für verrückte Ergebnisse sorgen wird. Und mal ganz ehrlich: Was kann es Spannenderes geben?

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(