HOME

Torwart-Gipfel: Zähmung der Keeper-Zicken

Beim einstündigen "Torwart-Gipfel" gab es offiziell Lob von Jürgen Klinsmann. Gegen Kamerun steht Lehmann im Tor, Reservist Kahn muss sich mit "voller Rückendeckung" zufrieden geben.

Direkt nach der Ankunft des Bayern- Keepers vom 3:1-Sieg in Bochum am späten Sonntagabend steckten die Trainer in Leipzig mit der derzeitigen Nummer 1, Herausforderer Jens Lehmann und Zukunftshoffnung Timo Hildebrand im heiß diskutierten Konkurrenzkampf um den Torhüter-Job bei der WM 2006 den weiteren Weg ab.

"Wir haben in aller Ruhe gesprochen", berichtete Bundestrainer Klinsmann am Montag. Missverständnisse seien in der Diskussion nicht auszuräumen gewesen. "Im Gegenteil: Ich habe die Torhüter gelobt, wie sie sich verhalten haben, nachdem sie pausenlos provoziert worden sind", erklärte Klinsmann, der Lehmann am Mittwoch gegen Kamerun (20.40 Uhr/ARD) wie langfristig vereinbart ins Tor stellt, Reservist Kahn aber weiter "volle Rückendeckung" versprach.

Wer soll 2006 im deutschen Tor stehen?

Training ohne Kahn

Der Münchner Keeper verzichtete am Montag auf die erste Trainingseinheit unter Köpke und damit auch auf demonstrative Gesten, die nach dem Torwart-Gespräch auf eine plötzliche Entspannung in der sportlichen Auseinandersetzung mit Lehmann hindeuten könnten. Wie seine Münchner Kollegen Michael Ballack, Torsten Frings und Bastian Schweinsteiger stand für Kahn am Tag nach dem Bundesligaspiel in Bochum Pflege im Hotel auf dem Programm. Den Rest seines Personals bat Klinsmann zu einer ersten Übungseinheit ins Stadion "Am Bad" von Landesligist SSV Markranstädt. Dabei meldete sich der Dortmunder Christian Wörns trotz einer angebrochenen Nase spielfähig: "Ich bin fit." Nur Thomas Brdaric (Wolfsburg) und Frank Baumann (Bremen) mussten wegen kleiner Wehwehchen etwas kürzer treten.

Kahn: Streit ist nur" Pipifax"

Köpke, dem Klinsmann die Hauptrolle im Gespräch mit den Torhütern überlassen hatte, bezeichnete das Treffen als "ersten Schritt, um eine vernünftige Basis rein zu bekommen". Ein "offenes Miteinander" soll in den kommenden Monaten die Basis der Zusammenarbeit sein, unterstrich der Europameister von 1996. "Ich teile nicht die Meinung, dass Probleme auf uns zukommen", meinte Köpke. Der 35-jährige Kahn will sich dem Kampf stellen. "Ich habe nie etwas gegen einen gesunden Konkurrenzkampf. Was denken Sie, was bei der WM auf der Mannschaft für ein Druck lastet. Dagegen ist das, was Jens Lehmann und ich jetzt mitmachen, Pipifax", sagte er in eine ZDF-Kamera.

"Wir können diese Wechselspiele machen, weil wir diese Testspiele haben", hob Klinsmann vor dem 750. Länderspiel der DFB-Elf nochmals die besondere Situation ohne Pflichtspiele vor der WM im eigenen Land hervor. Köpke aber meinte mit Hinweis auf eine eigene schmerzliche Erfahrung vor der Weltmeisterschaft 1994, dass die endgültige Entscheidung über die Nummer eins nicht erst kurz vor dem Turnier fallen dürfe. "Das war schon sehr, sehr brutal", erinnerte er an das Votum gegen ihn und für seinen damaligen Rivalen Bodo Illgner. Der damalige Bundestrainer Berti Vogts hatte erst kurz vor dem Abflug in die USA seine Entscheidung getroffen.

Konkurrenzkampf mit offenem Ausgang

"Derjenige, der bei der WM spielen wird, muss schon etwas eher Bescheid wissen", betonte Köpke, ohne sich auf eine Zeitspanne festzulegen. Auf keinen Fall werde es jetzt nach jedem Länderspiel eine Ansage geben, "wer die Nase vorn hat". Und trotz Mitsprache steht für ihn fest: "Jürgen Klinsmann ist der Bundestrainer und wird die letzte Entscheidung fällen müssen."

Vor dem ausverkauftem ersten Auftritt im neuen Leipziger Zentralstadion steht für Klinsmann eine wesentlich leichtere personelle Entscheidung im Vordergrund. Würde er den 21-jährigen Debütanten Moritz Volz (FC Fulham) zusammen mit seinem England- Kollegen Robert Huth (20), dem Hannoveraner Per Mertesacker (20) und dem Stuttgarter Philipp Lahm (21) aufbieten, gäbe es im Jubiläumsspiel gegen Kamerun die jüngste deutsche Verteidigung aller Zeiten.

Die Chancen von Volz stehen gut. "Moritz ist Stammspieler in Fulham, das spricht für seine Qualität", lobte Assistenzcoach Joachim Löw den jungen Mann, der schon mit 16 Jahren vom FC Schalke zum FC Arsenal gewechselt war. "Ich möchte einen guten Eindruck im Training und im Spiel hinterlassen. Im Konkurrenzkampf auf der rechten Abwehrseite möchte ich mir gute Chancen geben", äußerte Volz selbstbewusst.

Die voraussichtliche Aufstellung der DFB-Elf: Lehmann - Volz, Wörns, Huth, Lahm - Schneider, Frings, Ernst - Ballack - Asamoah, Kuranyi

Von Jens Mende und Klaus Bergmann/DPA

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?