HOME

ZDF-Kommentatorin: Nach Hass-Kommentaren: Beckmann und Bommes verteidigen Claudia Neumann gegen fiese Kritik

Die ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann wurde nach ihren WM-Einsätzen in den sozialen Netzwerken heftig attackiert – häufig unter der Gürtellinie. Die Moderatoren Alexander Bommes und Reinhold Beckmann ergriffen nun Partei für die 54-Jährige. 

Alexander Bommes und Reinhold Beckmann springen Claudia Neumann zur Seite

Alexander Bommes und Reinhold Beckmann springen ZDF-Kollegin Claudia Neumann zur Seite

Getty Images / DPA

Kritik an Fußballkommentatoren ist keine Seltenheit. Wem die Äußerungen während eines Spiels nicht passen, verbreitet seine Meinung oft nicht nur im heimischen Wohnzimmer, sondern auch über soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook. Das Kommentatoren-Bashing ist fast schon zum Volkssport geworden, auch weil gerade beim Fußball die Emotionen vor den Bildschirmen oft hochkochen. Nicht selten entwickeln sich dann wilde Diskussionen, die über die reine Sachkenntnis des Kommentators hinausgehen. Auch im Fall von ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann gingen die Pöbeleien viel zu oft deutlich unter die Gürtellinie. Gegen die 54-Jährige hatte es regelrechte Hass-Kommentare gegeben. Dabei störten sich einige Ewiggestrige nicht nur an Neumanns Leistung oder an dem ein oder anderen Fehler, sondern an etwas Grundsätzlichem: ihrem Geschlecht.

Nach ihrem dritten WM-Einsatz hatte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann genug. "Wir akzeptieren natürlich Kritik, auch bei den Kommentatoren – was aber bei Claudia Neumann passiert, sprengt alle Grenzen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Hier wird offensichtlich etwas Grundsätzliches berührt: Eine Frau kommentiert ein Spiel der Männer-WM. Manche drehen da im Netz völlig durch, das ist unterste Schublade."

Claudia Neumann erhält Rückendeckung von zwei Kollegen

Nun hat sich auch ARD-Moderator Alexander Bommes hinter seine ZDF-Kollegin gestellt. Kurz vor dem Ende der Berichterstattung zum Spiel Iran gegen Spanien wandte er sich an das Publikum und forderte mehr Respekt im Umgang mit Neumann: "Wer so beleidigt, der sagt mehr über sich selbst aus." Mit diesem Worten beendete der 42-Jährige seine Sendung. 

Auch der Moderator und frühere Fußballkommentator Reinhold Beckmann ergriff in der ZDF-Talkshow "Markus Lanz" Partei für die viel kritisierte Neumann. "Wenn ich an Claudia Neumann denke – eine wunderbare Kommentatorin des ZDF. Was da gerade abläuft, ist widerlich." Weiter richtete er sich mit einem Appell direkt an die Zuschauer: "Alle Kerle, die ihr ins Netz geht und da blödsinnigste Sachen reinschreibt: Ich sag Euch, Claudia war bei uns in der Redaktions-Mannschaft – bei "Ran" früher – eine der besten Fußballerinnen. Die hat uns schwindelig gespielt. Die versteht was von Fußball und sie macht das verdammt gut. Drei Ausrufezeichen."

Claudia Neumann hat sich zu den Anfeindungen bisher nicht ausführlich geäußert. Gegenüber der "Bild" sagte sie nach dem Spiel Costa Rica gegen Serbien auf die Frage, ob sie liest, was über sie geschrieben wird: "Nein, ich kümmere mich nicht darum. Das kommt ja nicht ganz überraschend. Es bleibt aber eine Minderheit, der viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Sorry, ich muss jetzt weiter." Am Donnerstag hat sie ihren vierten Einsatz in Russland und wird das Spiel Dänemark gegen Australien (14 Uhr) kommentieren. 

ZDF-Kommentatorin steht im dunklen Blazer und mit Fußball in den Händen in einem TV-Studio

Wissenscommunity