VG-Wort Pixel

Rechenspiele Horror-Szenario: So scheidet die DFB-Elf schon gegen Schweden aus

WM 2018 Toni Kroos Marco Reus Thomas Müller
Die Mannschaft um Kroos, Reus und Müller hat ihr WM-Schicksal heute gegen Schweden selbst in der Hand. 
© Ina Fassbender / DPA
Die deutsche Nationalmannschaft hat die Chance, gegen Schweden etwas wiedergutzumachen. Mit einem Sieg wären die Gemüter beruhigt. Doch auch das WM-Aus des Weltmeisters ist möglich. 

Die deutsche Nationalmannschaft ist bisher noch nie in der Vorrunde einer Weltmeisterschaft ausgeschieden. Zuletzt mussten die Spieler einer DFB-Elf 2004 nach einer Gruppenphase die Koffer packen - aber das war während der Europameisterschaft in Portugal. 

So scheidet Deutschland bei der WM gegen Schweden aus

Damals kam das EM-Aus gegen die B-Elf von Tschechien, die sich schon vor der Partie für das Viertelfinale qualifiziert hatte. Am Abend spielt die Nationalmannschaft gegen Schweden. Und nach der bitteren Niederlage gegen Gruppengegner Mexiko im ersten Spiel, könnte die WM für die Deutschen nach der Partie sogar schon vorbei sein.

Verliert die Mannschaft heute gegen starke Schweden (die warfen immerhin Italien in der Qualifikation raus) und holt Mexiko gegen den vierten Gruppengegner Südkorea mindestens ein Remis, war es das für Joachim Löws Jungs. 

Deutschland dürfte verlieren

Denn dann wären automatisch Schweden und Mexiko für die K.o.-Runde qualifiziert, Deutschland und Südkorea würden im letzten Gruppenspiel (Mittwoch, 27.6.) nur noch ausmachen, wer Dritter der Gruppe F würde. 

Doch die Nationalelf dürfte sogar auch verlieren: Wenn die Südkoreaner bei ihrem Gruppenspiel gegen Mexiko drei Punkte holen, wäre für Löws Mannschaft mit einem hohen Sieg gegen Südkorea im letzten Spiel noch was drin - aber nur, wenn gleichzeitig Schweden Mexiko schlagen würde. 

Mit den Rechenspielen werden sich die Spieler um Boateng, Kroos und Co. und der Trainerstab vermutlich nur theoretisch beschäftigen. Sie werden gegen Schweden auf Sieg spielen. Denn dann hätte die deutsche Mannschaft ihr Schicksal selbst in der Hand. 

So sieht es auch der Bundestrainer: "Wir müssen jetzt liefern. Gewinnen wir gegen Schweden, sind wir wieder im Rennen", sagte er in der Pressekonferenz zum Spiel. Die Rechenspiele könnte man sich dann vorerst sparen. 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker