HOME

Golf: Kaymer legt Traumstart bei US Open hin

Der deutsche Golfprofi Martin Kaymer hat sich vorerst an die Spitze bei den US Open gespielt. Auf dem Niveau könnte ein zweiter Sieg an einem der vier Major-Turniere winken.

Golfprofi Martin Kaymer hat sich vorerst an die Spitze bei den US Open gespielt. Der ehemalige Weltranglisten-Erste absolvierte den Par-70-Platz in Pinehurst/North Carolina zum Auftakt mit einer 65er-Runde.

Damit lag der 29 Jahre alte Profi aus Mettmann drei Schläge vor seinen Verfolgern Kevin Na und Fran Quinn aus den USA, Graeme McDowell aus England und Brendon de Jonge aus Simbabwe.

Kaymer gelangen sechs Birdies bei nur einem Bogey, allein auf den letzten fünf Löchern blieb er jeweils einen Schlag unter Par. "Ich habe einfach keine Fehler gemacht, es war ein richtig gutes Finish", sagte Kaymer, der sich zuletzt mit seinem Erfolg bei der Players Championship in der internationalen Spitze zurückmeldete.

Maximilian Kieffer verpatzt Debüt

Marcel Siem spielte mit 70 Schlägen eine Platzstandard-Runde. Damit lag der Ratinger auf dem geteilten 16. Platz. Maximilian Kieffer tat sich bei seiner Major-Premiere deutlich schwerer. Der Düsseldorfer spielte eine 76 und muss als 122. um den Cut bangen. Routinier Alex Cejka startete mit einer 73 auf Rang 68 in die 114. Auflage der offenen amerikanischen Meisterschaften.

Der Amerikaner Tiger Woods hatte nach einer Rückenoperation seine Teilnahme abgesagt. Sein amerikanischer Landsmann Phil Mickelson, bisher sechsmal Zweiter beim zweiten Major des Jahres, spielte Platzstandard. Der Nordire Rory McIlroy liegt nach seiner 71 schon sechs Schläge hinter Kaymer.

stb/DPA / DPA

Wissenscommunity