HOME

Stern Logo Olympia 2010

Olympia: Eisschnelllauf: Friesinger-Postma ist doch wieder die erste Wahl

Anni Friesinger-Postma ist nun doch erste Wahl für die olympischen Eisschnelllauf-Teamrennen am Freitag und Samstag. Nach dem schwachen Auftritt der Berlinerin Katrin Mattscherodt über 5000 m bevorzugt Bundestrainer Markus Eicher wieder einen Einsatz von Friesinger-Postma neben den Erfurterinnen Stephanie Beckert und Daniela Anschütz-Thoms.

Anni Friesinger-Postma ist nun doch erste Wahl für die olympischen Eisschnelllauf-Teamrennen am Freitag und Samstag. Nach dem schwachen Auftritt der Berlinerin Katrin Mattscherodt über 5000 m bevorzugt Bundestrainer Markus Eicher wieder einen Einsatz von Friesinger-Postma neben den Erfurterinnen Stephanie Beckert und Daniela Anschütz-Thoms. `Die Tendenz geht jetzt zu Anni. Katrins Lauf war einfach nicht gut genug. Außerdem hat mir Anni im Training sehr imponiert´, sagte Eicher. Zuvor hatte er die Tauglichkeit der angeschlagenen Olympiasiegerin von 2006 für die Team-Verfolgung angezweifelt.

Er werde seinen Trainerkollegen am Donnerstagmorgen einen entsprechenden Vorschlag unterbreiten, sagte Eicher. Er gehe davon aus, `dass wir uns einig sein werden´. In die Diskussion eingebunden werden DESG-Teamchef Helge Jasch sowie Beckerts und Anschütz-Thoms´ Trainer Stephan Gneupel, Mattscherodts Coach Thomas Schubert und Friesinger-Postmas Trainer Gianni Romme.

Mattscherodt war im 5000-m-Rennen nach einem Missgeschick in der ersten Kurve disqualifiziert worden. Die Berlinerin trat über die Begrenzungslinie und beging damit einen Regelverstoß, der nach dem Rennen mit dem Ausschluss geahndet wurde. Ihre deshalb nicht gewertete Zeit von 7:15,19 Minuten bezeichnete Eicher als `schwach´. Mattscherodt habe sich zudem schon vor dem Rennen `schlapp und unwohl´ gefühlt, sagte Eicher.

Mattscherodt hatte nach ihrem Lauf mit Blick auf die Team-Auswahl gesagt: `Das ist nun Markus´ Entscheidung. Ich denke, so ein Fehlschritt lässt nicht auf die Fähigkeit schließen, wie man im Team läuft´, sagte Mattscherodt: `Natürlich würde ich gerne laufen.´

SID / SID

Wissenscommunity