HOME

Stern Logo Olympia 2012

Olympia kompakt: Das müssen Sie heute wissen

Die Jagd nach Gold geht weiter: Am Freitag packt Betty Heidler den Hammer aus. Auch die deutschen Stabhochspringer haben gute Chancen. Die wichtigsten Olympia-Infos des Tages auf einen Blick.

Von Klaus Bellstedt

Nach dem goldenen Donnerstag mit drei Olympiasiegen für deutsche Athleten könnte es auch zum Ende der zweiten Woche der Spiele in London wieder Grund zum Jubeln geben. Darüber hinaus stehen weitere Highlights an: Zum Beispiel der Halbfinalauftritt der amerikanischen Basketballer gegen Argentinien. Die wichtigsten Olympia-Informationen im Überblick.

1. Die wichtigsten Schlagzeilen

Völlig überraschend gab es für die deutschen Beachvolleyballer Gold. Und auch die deutschen Kanuten sorgten am Donnerstag für Furore. So wie zwei Speerwerferinnen. Aber dazu später mehr.

Olympiasieger über die 200-Meter-Sprintdistanz wurde am Abend wie erwartet Usain Bolt. Seine Zeit: 19,32 Sekunden. Es war sein fünftes Gold bei Olympischen Spielen. Auch Silber (Blake) und Bronze (Weir) ging an die Supersprinter aus Jamaika.

Knapp eine Stunde vor Bolts Gold-Double faszinierte Kenias Lauf-Phänomen David Rudisha mit dem schnellsten Triumphlauf der Leichtathletik-Geschichte über 800 Meter. In 1:40,91 Minuten verbesserte er seinen Weltrekord, den er am 29. August 2010 mit 1:41,01 Minuten in Rieti aufgestellt hatte.

Ebenfalls am späten Abend stürmten die US-Girls zum insgesamt vierten Olympiasieg beim Frauenfußball nach 1996, 2004 und 2008. In Finale schlug die Mannschaft von Torfrau Hope Solo Japan mit 2:1. Carli Lloyd erzielte beide Treffer.

Den Dreisprung entschied Weltmeister Christian Taylor aus den USA für sich. Sein Landsmann Ashton Eaton krönte sich als Zehnkampf-Olympiasieger zum König der Athleten.

2. So läuft es für Deutschland

Zunächst war auf die Kanuten am zweiten Finaltag auf dem Dorney Lake Verlass. Am Vormittag hatten Franziska Weber und Tina Dietze im Zweier-Kajak sowie Peter Kretschmer und Kurt Kuschela im Zweier-Canadier dem deutschen Olympia-Team in London innerhalb von einer Stunde die Goldmedaillen Nummer acht und neun beschert.

Am Abend legten dann sensationell die Beachvolleyballer nach. Das deutsche Top-Duo Brink/Reckermann bezwang im Finale die Brasilianer Emanuel Rego und Alison Cerutti in drei Sätzen und holte das zehnte Gold für Deutschland.

Und dann regnete es auch im Olympiastadion bei den Leichtathleten noch Medaillen. Im Speerwerfen. Christina Obergföll und Linda Stahl sicherten sich Silber und Bronze. Wie schon vor vier Jahren in Peking wurde die Tschechin Barbora Spotakova Olympiasiegerin

Mehr als erfreulich war der Aufritt der deutschen Hockeyjungs: Christopher Zeller und Co. besiegten im Halbfinale Weltmeister Australien mit 4:2 und peilen wie 2008 in Peking Olympia-Gold an. Gegner im Endspiel am Samstag ist der Gewinner des Duells zwischen Großbritannien und den Niederlanden.

Aber es gab auch wieder Enttäuschungen: Nach dem Gewinn der Silbermedaille im Teamwettbewerb blieben die deutschen Dressurreiterinnen im Einzel ohne Plaketten.

Trotz der Saisonbestleistung von 1,93 Meter verfehlte Hochsprung-Rekordlerin Ariane Friedrich das Finale und vergoss anschließend bittere Tränen. Auch für die 4 x 400 Meter-Staffel der Männer war bereits im Vorlauf Endstation.

Alle weiteren Infos zum deutschen Team gibt es hier.

3. Der Aufreger des Tages

Trotz eines gebrochenen Wadenbeins hat US-Startläufer Manteo Mitchell am Donnerstag bei Olympia in London seine Stadionrunde in der 4 x 400-Meter-Staffel zu Ende absolviert. Das erklärte Mitchell auf der Seite des US-Leichtathletik-Verbandes. "Als ich den ersten Schritt nach der 200-Meter-Markierung gemacht habe, habe ich gemerkt, dass es brach. Ich wollte die drei anderen Jungs im Team nicht im Stich lassen, also bin ich weitergelaufen. Es tat so weh", sagte er.

In 2:58,87 Minuten lief das amerikanische Quartett im Vorlauf die zweitbeste Zeit hinter der zeitgleichen Staffel von den Bahamas. Mitchell wurde anschließend im olympischen Dorf untersucht, eine Röntgenaufnahme zeigte einen Wadenbeinbruch. Der 25-Jährige berichtete, er habe drei Tage vor dem Rennen auf einer Treppe eine Stufe verpasst und sei unglücklich gelandet, habe aber im Training und im Aufwärmen keine Schmerzen verspürt.

4. Das dürfen Sie heute nicht verpassen

Das Olympiastadion könnte für die deutschen Leichtathleten am Freitag zur Medaillengrube werden.

Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler, die drei Stabhochspringer Otto, Mohr und Holzdeppe sowie die kurze Sprintstaffel der Frauen haben Aussichten auf Edelmetall (ab 20 Uhr).

Thomas Lurz ist die Goldhoffnung im Wettbewerb der Langstreckenschwimmer im Hyde Park (ab 13 Uhr).

Im Taekwondo rechnet sich Helena Fromm aus Eichstätt Chancen auf eine Olympia-Medaille aus. (ab 21 Uhr).

Und dann stehen noch zwei weitere Highlights ohne deutsche Beteiligung auf dem Programm:

Die amerikanischen Basketballer um Superstar und NBA-Champion LeBron James treffen im Halbfinale auf Argentinien (ab 22 Uhr).

Ein Klassiker der Olympischen Spiele steigt dann um 22:20 Uhr, wenn die 4 x 400 Meter-Staffeln der Herren an den Start gehen.

Klaus Bellstedt mit Agenturen

Wissenscommunity