VG-Wort Pixel

Finale im Halbschwergewicht "Fühlte mich wie ein Versager": Boxer Whittaker steckt Silber-Medaille in die Tasche

Ein farbiger Mann mit blondierten Locken steht in weißem Trainingsblouson und enttäuschtem Gesichtsausdruck in einem Boxring
Dass die Freude über Silber eher gedämpft ausfiel, sah man Halbschwergewichtsboxer Benjamin Whittaker schon im Ring an
© Mike Egerton/PA Wire / DPA
Ein Olympia-Finale geboxt – und verloren. Halbschwergewichtsboxer Benjamin Whittaker hat sich deswegen über Silber nicht sofort freuen können und das mit einer ungewöhnlichen Geste gezeigt.

Bei der olympischen Siegerehrung nach seinem verlorenen Finale gegen den Kubaner Arlen Lopez wollte sich der Halbschwergewichtsboxer Benjamin Whittaker die Silbermedaille nicht um den Hals hängen. Stattdessen steckte der Brite sie am Mittwoch in Tokio in seine Hosentasche. "Ich habe mich wie ein Versager gefühlt, sodass ich die Silbermedaille zu diesem Zeitpunkt nicht feiern konnte", nannte er als Grund für sein ungewöhnliches Verhalten. Die gesamte Zeremonie stand er mit gesenktem Kopf da. "Ich war einfach so verärgert, weil ich das Gold wollte, nicht das Silber."

Lopez' Punktsieg zweifelte Whittaker nicht an. "Der richtige Mann hat gewonnen. Ich hatte nicht den richtigen Plan, und er war viel besser, als ich dachte", sagte er. "Ich wollte nicht respektlos ihm gegenüber sein. Es ist sein Moment, und ich will ihm nicht den Glanz nehmen."

tkr DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker