HOME

Historische Chance: Quali zur Rugby WM 2019: Hier sehen Sie die "Schwarzen Adler" im Livestream oder Free-TV

Bei der Rugby WM 2019 in Japan könnte Deutschland erstmals bei einer Weltmeisterschaft im Fünfzehner-Rugby dabei sein. Hier sehen Sie die Quali-Spiele der "Schwarzen Adler" im Livestream oder Free-TV.

Rugby WM 2019

Szene aus dem ersten deutschen Spiel gegen Hongkong, das gewonnen werden konnte. DRV-Spieler Jarrid Els (links) zieht an Salom Yiu Kam Shing (14) und Dayne Jans vorbei. Rechts im Hintergrund folgt Christopher Hilsenbeck (rechts). 

Picture Alliance

Im Fußball gehört die deutsche Nationalmannschaft mit bislang vier Titeln zu den erfolgreichsten Teams der Welt. Im Rugby sieht das jedoch ganz anders aus. Die "Schwarzen Adler", wie sich das deutsche Rugby-Union-Team selbst nennt, waren noch nie bei einer WM im Fünfzehner-Rugby dabei. Das könnte sich nun aber erstmals ändern. 

Die nächste Rugby-Union-WM findet im kommenden Jahr vom 20. September bis zum 2. November 2019 in Japan statt. Ein einziger Startplatz ist noch frei – und den könnte Deutschland erstmals erringen. 

Das letzte Ticket spielen Deutschland, Hongkong, Kanada und Kenia nämlich derzeit beim interkontinentalen sogenannten Repechage-Turnier – sinngemäß so etwas wie die Hoffnungsrunde für Teams, die die direkte Quali knapp nicht geschafft haben – vom 11. bis zum 23. November in Marseille aus. Der Gewinner bekommt den letzten Startplatz 2019 in Japan. Schon bei dem Turnier ist Deutschland mit Glück dabei: Weil mehrere europäische Konkurrenten wegen des Einsatzes nicht spielberechtigter Spieler mit Punktabzügen bestraft wurden, rückte das Team auf. 

Den Auftakt gegen den vermeintlichen Favoriten Hongkong entschied die Fünfzehn des Deutschen Rugby-Verbands bereits mit 26:9 für sich. Die DRV-Auswahl überholte die Asiaten mit dem Sieg auch in der Weltrangliste, steht nun auf Platz 26. Fünf Plätze hinter Kanada, dem nächsten Gegner und Favoriten des Turniers.

Rugby WM 2019: Hier sehen Sie die Spiele im Livestream oder Free-TV

Die Spiele werden im Livestream bei ran.de übertragen, ProSieben Maxx überträgt die Partien im Free-TV.  Das sind die Spiele der deutschen Rugby-Nationalmannschaft in Marseille:

  • 11. November: Hongkong -  Deutschland (Ergebnis: 9:26)
  • 17. November: Kanada – Deutschland (ab 15:55 Uhr bei ProSieben Maxx, Livestream bei ran.de)
  • 23. November: Kenia – Deutschland (ab 17:45 Uhr bei ProSieben Maxx, Livestream bei ran.de)


Sollte Deutschland das Ticket lösen, würde das DRV-Team in Japan in Gruppe B antreten und es dort mit dem Titelverteidiger zu tun bekommen, den legendären "All Blacks" aus Neuseeland. Das Team gehört bei jeder WM zu den absoluten Topfavoriten. Dasselbe gilt für den zweimaligen Titelträger und aktuellen Vizeweltmeister aus Südafrika - die "Springboks", wurden ebenfalls in Gruppe B gelost. Darüber hinaus würde es das deutsche Team mit Italien und Namibia zu tun bekommen. 

Die "Schwarzen Adler": Diese Spieler sind dabei

Und mit diesem Kader will Deutschland in Marseille um das letzte Ticket nach Japan kämpfen und Geschichte schreiben:

Vom BSC Offenbach: Winston Cameron-Dow
Heidelberger RK: Jörn Schröder, Dash Barber, Sean Armstrong, Timo Vollenkemper
SC Frankfurt 1880: Michael Poppmeier, Marcel Henn, Raynor Parkinson, Samy Füchsel
SC Neuenheim: Oliver Paine
TSV Handschuhsheim: Jaco Otto, Nikolai Klewinghaus, Marcel Coetzee
TV Pforzheim: Carlos Soteras-Merz
Aberdeen Wanderers RFC (Schottland): Matthias Schösser
Bridgend Ravens RFC (Wales): Jamie Murphy
CA Lannemezan (Frankreich): Mathieu Ducau
CSM Bucharesti (Rumänien): Jarrid Els, Hagen Schulte
Houston Sabercats (USA): Ayron Schramm
Raiders Worthing RFC (England): Jonathon Dawe
RC Vannes (Frankreich): Tim Menzel, Chris Hilsenbeck
Rotherham Titans RC (England): Anthony Dickinson
SO Chambery (Frankreich): Sebastian Ferreira
Stade Aurilliacois CA (Frankreich): Julius Nostadt
Stade Dijonais (Frankreich): Harris Aounallah
Stade Nicois (Frankreich): Mika Tyumenev
Stade Rochelais (Frankreich): Eric Marks
Vereinslos: Kurt Haupt

Headcoach: Mike Ford


Quellen: Deutscher Rugby-VerbandEigene Recherchen

Fitnesstrainer Nikolas Matthies testes ein Balance-Board namens "Plankpad"
rös

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.