VG-Wort Pixel

Biathlon-WM Deutsches Mixed-Team holt Silber


Titel verloren, aber Medaille gewonnen: Bei der Biathlon-WM in Russland muss sich das deutsche Star-Team aus Andrea Henkel, Magdalena Neuner, Michael Greis und Arnd Peiffer nur den Norwegern geschlagen geben.

Für die Titelverteidigung hat es nicht gereicht, trotzdem sind Deutschlands Skijäger mit dem erhofften Erfolgserlebnis in der Mixed-Staffel in die Biathlon-Weltmeisterschaft im russischen Chanty-Mansijsk gestartet. Die Olympiasieger Andrea Henkel, Magdalena Neuner und Michael Greis sowie der an Position drei laufende Arnd Peiffer mussten sich am Donnerstag nur dem ebenfalls mit allen Stars laufenden Quartett aus Norwegen geschlagen geben. Dritter wurde Frankreich.

In dem bärenstarken deutschen Quartett ragte Magdalena Neuner heraus, die auf ihrer Sechs-Kilometer-Runde fehlerfrei am Schießstand blieb und einen 25-Sekunden-Rückstand in einen 25-Sekunden-Vorsprung verwandelte. "Am Sonntag konnte ich noch nicht mal die Wäsche aus dem Keller holen, da hatte ich die Mixed-Staffel schon abgehakt", sagte die Doppel-Olympiasiegerin.

Bö zog an Greis vorbei

Arnd Peiffer mit drei Fehlschüssen, aber starker Laufleistung über die 7,5 Kilometer hielt den Vorsprung. Michael Greis büßte dann nach zwei Nachladern im Liegendschießen den Vorsprung ein, Weltcup-Spitzenreiter Tarjei Bö kam nach einer fehlerfreien Schnellfeuereinlage bis auf 3,1 Sekunden heran. Nach einem weiteren Greis-Nachlader im Stehendschießen setzte sich Bö dann ab. Norwegen gewann zum ersten Mal Gold in der Mixed-Staffel.

Erstmals war die WM mit dem Wettbewerb der Mixed-Staffel begonnen worden. Auch, weil es um die Aufnahme der Disziplin ins Olympia-Programm geht. "Aus meiner Sicht sieht es sehr gut aus", sagte IBU-Generalsekretärin Nicole Resch. 26 Mixed-Staffeln waren am Start.

fw/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker