HOME

Dallas Mavericks im NBA-Finale: Fehlstart und Verletzung für Nowitzki

Die Dallas Mavericks mit Superstar Dirk Nowitzki haben zum Auftakt der NBA-Finalserie eine Niederlage einstecken müssen. Gegen Miami Heat hieß es am Ende 84:92. Nowitzki fand nie richtig in seinen Rhythmus und hatte zudem Pech - er zog sich einen Sehnenriss im linken Mittelfinger zu.

Die Dallas Mavericks haben das Auftaktspiel der Finalserie in der Nordamerikanischen Basketball-Liga NBA bei den Miami Heat verloren. Am Dienstagabend (Ortszeit) unterlag die Mannschaft des Würzburger Kapitäns Dirk Nowitzki nach einer 44:43-Hablzeitführung beim Starensemble aus Südflorida mit 84:92. Für die Texaner war in der ausverkauften American Airlines-Arena von Miami durchaus mehr drin.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lagen die Gäste zwischenzeitlich mit 51:43 vorn, verpassten es anschließend jedoch, sich entscheidend abzusetzen. Vor allem Nowitzki fand nie richtig in seinen Rhythmus. Zwar war er mit 27 Zählern treffsicherster Texaner, konnte jedoch nur sieben seiner 18 Versuche aus dem Feld verwandeln. Bei einem Zweikampf mit Miamis Chris Bosh in der zweiten Halbzeit zog sich der deutsche Nationalspieler zudem auch noch eine Verletzung zu. Nowitzki erlitt einen Sehnenriss im linken Mittelfinger. "Ich muss den Finger jetzt die nächsten sechs bis acht Wochen gerade halten, aber es ist zum Glück nur mein linke Hand. Ich hoffe nicht, dass es mich allzu sehr belastet im nächsten Spiel", sagte Nowitzki.

Wie der Deutsche wirkten auch Miamis Stars LeBron James (24 Punkte) und Dwyane Wade (22) lange Zeit nervös und brachten nicht ihre gewohnten Top-Leistungen.

Durch die Niederlage steht Dallas im zweiten Spiel am Donnerstagabend (Ortszeit) in Miami bereits leicht unter Druck. 2006 hatte das Team gegen die Heat die Finalserie mit 2:4 verloren.

kbe/DPA

Wissenscommunity