HOME

NHL-Spieler Matt Duchene: Eishockey-Profi wechselt mitten im Spiel den Verein – und verlässt sofort das Eis

Nach elf Minuten des ersten Drittels verlässt NHL-Profi Matt Duchene plötzlich das Eis. Eine Zeitstrafe hat der 26-Jährige nicht bekommen, auch verletzt ist er nicht. Sein Abgang hatte vielmehr einen Grund, der wohl nicht nur in der Bundesliga undenkbar wäre.

NHL - New York Islanders - Colorado Avalanche - Matt Duchene

NHL-Profi Matt Duchene, hier noch im Trikot von Colorado Avalanche, spielt künftig für die Ottawa Senators

Matt Duchene ist im Eishockey nicht irgendwer. 2014 gewann der 26-Jährige mit der kanadischen Nationalmannschaft bei Olympia in Sotschi die Goldmedaille, 2015 und 2016 wurde er zudem Weltmeister. In der nordamerkanischen Eishockey-Liga NHL gilt der Angreifer schon länger als Superstar. Am vergangenen Wochenende sorgte Duchene jedoch weniger durch seine Leistung auf dem Eis für Furore, als durch eine Situation, die sich bereits im ersten Drittel zutrug.

Etwa elf Minuten waren in der Begegnung zwischen Duchenes Klub Colorado Avalanche und den New York Islanders gespielt, als der 26-Jährige plötzlich das Eis verlies und nachfolgend auch nicht mehr betrat. Verletzt hatte sich Duchene nicht, auch hatte er keine im Eishockey nicht unübliche Zeitstrafe bekommen. Der Grund war ein ganz anderer: Demnach war der Kanadier mitten in der Partie von den Ottawa Senators verpflichtet worden. Ein auf Twitter veröffentlichtes Video zeigt die Szene, als Duchene (der hintere Spieler, Anm. d. Red.) die Eisfläche verlässt.

Matt Duchene flog sofort nach Ottawa

"Ich habe gesehen, wie sie sich auf der Bank unterhalten haben und habe irgendwie schon mit den verrücktesten Dingen gerechnet", zitiert das Fachportal "nhl.com" den Mittelstürmer. Die Situation sei schon sehr seltsam gewesen, "aber auch irgendwie zu erwarten", führte Duchene aus, der Medienberichten zufolge schon seit zwei Jahren auf einen Wechsel zu einem anderen Verein gedrängt hatte. Am Sonntag hatte sein Warten also ein Ende - und es ging dann wirklich verdammt schnell. Nur wenige Minuten nach seinem Abgang zeigte ein Video Duchene, wie er die Spielarena in Brooklyn frisch geduscht und in Alltagskleidung verlässt. Laut einem Bericht der "Neuen Zürcher Zeitung" wurde der Profi sogleich zum Flughafen gefahren, um gen Ottawa zu reisen.

Duchenes plötzlicher Wechsel war demnach Teil eines größeren Spielertauschs zwischen den beiden genannten Vereinen und den Nashville Predators, der über mehrere Runden ausgepokert worden war. So soll Colorado für den Wechsel seines Topstürmers ein Erst- und Drittrundenpick beim Draft 2018 (Vereine können sich hier die Rechte an Amateur - und Jugendspielern sichern, Anm. d,. Red.) sowie mehrere Spieler aus Ottawa und Nashville erhalten haben. Letztere wiederum erhielten für den Transfer Center Kyle Turris aus Ottawa.

Ottawa-Stürmer MacKinnon: "Großartig für unsere Zukunft"

"Es ist eine große Sache, immerhin ist einer unserer besten Spieler gegangen. (...) Ich war gespannt, was wir im Gegenzug erhalten würden und wir haben viele gute Spieler bekommen. Das ist großartig für unsere Zukunft", zitierte "nhl.com" Natahan MacKinnon, Stürmer der Colorado Avalanche.
Scheint so, als wären alle Beteiligten mit dem wohl nicht nur in der Fußball-Bundesliga undenkbaren Hin-und-her-Gewechsel am Ende ganz zufrieden. Duchene jedenfalls hat bereits die ersten Trainingseinheiten in Ottawa hinter sich.


mod

Wissenscommunity