HOME

Tennis: Davis Cup und Fed Cup - Australien als Abstiegsgegner

Sowohl im Fed Cup als auch im Davis Cup geht es für die deutschen Teams im Kampf um den Klassenerhalt gegen Australien. Während Patrik Kühnen mit dem schweren Los hadert, kann seine Kollegin Barbara Rittner überraschend wieder auf Andrea Petkovic bauen. Dafür fällt aber Sabine Lisicki aus.

Auch die deutschen Tennis-Herren spielen daheim gegen Australien um den Verbleib in der Erstklassigkeit. Dies ergab die Auslosung der Davis-Cup-Relegationsspiele in London. Die Partie findet vom 14. bis 16. September statt.

Die DTB-Auswahl hatte in der ersten Runde zu Hause 1:4 gegen Argentinien verloren, Australien peilt den Wiederaufstieg in die Weltgruppe der besten 16 Nationen an. Die deutschen Tennis-Damen treffen in ihrem Relegationsmatch ebenfalls auf Australien. Diese Partie findet bereits am 21. und 22. April in Stuttgart statt.

Davis-Cup-Teamchef Patrik Kühnen zeigte sich zwar zufrieden mit dem Heimspiel, meinte jedoch: "Australien ist eines der schwersten Lose, die wir bekommen konnten. Mit Bernard Tomic und Lleyton Hewitt ist das eine sehr starke Mannschaft." Der ehemalige Weltranglisten-Erste Hewitt ist derzeit verletzt, könnte aber bis zum September wieder fit werden. Der Routinier hat im Davis Cup einige seiner besten Matches abgeliefert. Tomic ist derzeit die Nummer 36 der Weltrangliste.

Offen sind noch der Belag und der Spielort für die Partie gegen den 28-maligen Davis-Cup-Sieger, der zuletzt 1993 in Deutschland zu Gast war. Damals gab es in Düsseldorf im Finale den dritten deutschen Cup-Triumph. 2000 unterlag das DTB-Team 2:3 in Adelaide und hat deswegen nun wieder Heimrecht.

Petkovic ist wieder im Training

Das Fed-Cup-Team kann auf Andrea Petkovic bauen. Teamchefin Barbara Rittner gab ihre Nominierung für das Relegationsspiel gegen Australien in Stuttgart bekannt. Petkovic hatte zuletzt wegen einer langwierigen Rückenverletzung mehr als drei Monate pausieren müssen. "Ich bin selber überrascht, wie weit Andrea ist", sagte Rittner. "Ich hatte nicht mir ihr gerechnet. Aber sie ist topfit."

Nach mehr als drei Monaten Verletzungspause kehrt Petkovic auf den Tennisplatz zurück. Seit zwei Wochen ist die Weltranglisten-Elfte wieder voll im Training. "Sie brennt darauf", sagte Rittner, die zudem Angelique Kerber, Julia Görges und als Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld nominierte. Sollte Petkovic, die sich derzeit in Offenbach auf ihr Comeback vorbereitet, doch wieder der Rücken Probleme bereiten, steht an den Spieltagen Mona Barthel als Ersatz parat. "Wenn sie nur einmal sagt, sie merkt etwas, nehme ich sie raus", kündigte Rittner an.

Lisicki sagt verletzt ab

Sabine Lisicki musste ihre Teilnahme dagegen absagen. Grund ist die Knöchelblessur, die sich Lisicki beim Viertelfinale des WTA-Turniers von Charleston gegen Serena Williams zugezogen hatte. Lisicki war im ersten Satz umgeknickt und musste wenig später aufgeben.

Australiens Team wird in der Porsche-Arena von US-Open-Siegerin Samantha Stosur angeführt. "Sie ist eine absolute Weltklassespielerin. Sie hat zwar Höhen und Tiefen, aber zuletzt war sie leider wieder besser", sagte Rittner. "Aber ich glaube, dass wir das ausgeglichenere Team haben. Es ist alles offen." Australien verzichtet dagegen auf die ehemalige Wimbledon-Halbfinalistin Jelena Dokic. Naben Stosur treten Jarmila Gajdosova, Casey Dellacqua und Olivia Rogowska gegen Deutschland an.

"Wir wollen auf keinen Fall absteigen. Wir werden uns mit Händen und Füßen und dem Publikum im Rücken wehren", kündigte Rittner an.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity