HOME

Das Heft zur Show: 8 Dinge, die Sie über das neue "Höhle der Löwen"-Magazin wissen müssen

Zur Gründershow "Die Höhle der Löwen" gibt es jetzt auch ein offizielles Magazin. Das erwartet DHDL-Fans beim Lesen.

"Die Höhle der Löwen" zum Lesen: Das Magazin zur Sendung erscheint pünktlich zum Start der fünften Staffel am 04. September 2018. Hier können Sie das Heft portofrei bestellen.

"Die Höhle der Löwen" zum Lesen: Das Magazin zur Sendung erscheint pünktlich zum Start der fünften Staffel am 04. September 2018. Hier können Sie das Heft portofrei bestellen.

MG RTL D

1. Wie entstand eigentlich die Idee für das neue Magazin?

Alles begann vor gut neun Monaten, kurz vor Weihnachten, da saß ein kleines Team von Capital- und Business Punk-Redakteuren in einer Berliner Kneipe, man aß Schnitzel und trank Bier, und plötzlich erzählte Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar von einer Idee, die erst wenige Tage zuvor an ihn herangetragen worden war: "Was würdet ihr davon halten, wenn wir ein Magazin zur neuen Staffel von 'Die Höhle der Löwen' machen?" Die Schnitzel kauenden Münder blieben kurz stehen, und dann sagte einer: "Geil. Auf diese Idee hätten wir viel früher kommen müssen." Tja, besser spät als nie. Im neuen Jahr ging es dann los, ein Team flog nach Köln und sprach mit dem Sender Vox, der die seit Jahren erfolgreich ausstrahlt, und mit Sony, wo die Rechte des Formats liegen.

2. Durften die Redakteure des Magazins beim Dreh dabei sein?

Ja, die Reporter des Magazins durften während des Drehs hinter die Kulissen schauen und mehrere Pitches verfolgen. Natürlich unter dem Siegel der Verschwiegenheit. Aber: Die DHDL-Reporter kamen vorab exklusiv einigen Gründern nah und stellen sie und ihre Idee vor. Zwei besondere hat das Team rausgesucht: Einmal Tobias Gerbracht, der zwei Mal bei "Jugend forscht" gewann, und eine geniale Erfindung für Staubsauger in der Show vorstellt. Und Tim Ley, der mit GoLeyGo nichts weniger als die Revolution der Hundeleine plant. Sein neues Verschlusssystem könnte auf Dauer dem guten alten Karabinerhaken kräftig Konkurrenz machen.

"Die Höhle der Löwen" zum Lesen: Das Magazin zur Sendung erscheint pünktlich zum Start der fünften Staffel am 04. September 2018. Hier können Sie das Heft portofrei bestellen.

"Die Höhle der Löwen" zum Lesen: Das Magazin zur Sendung erscheint pünktlich zum Start der fünften Staffel am 04. September 2018. Hier können Sie das Heft portofrei bestellen.

3. Erfahren die Leser mehr über die "Löwen"?

Natürlich – die DHDL-Reporter haben einen Blick in die berühmte Garderobe von Ralf Dümmel werfen dürfen; sie sprachen mit Dagmar Wöhrl darüber, warum Frauen nicht öfter gründen; und sie begleiteten das neue Buch von . Im Heft gibt es einen Auszug aus dem Buch, in dem Thelen über seine erste Pleite schreibt; Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar moderierte zudem die Buchvorstellung in Berlin, bei der Frank Thelen mit Dorothee Bär über Gründer in Deutschland diskutierte. Im nächsten Heft geht es weiter, wieder werden Reporter die Löwen bei ihrem Leben jenseits der Show begleiten.

4. Stimmt es, dass DHDL-Reporter ein Interview in einer Cessna geführt haben?

Ja, der Blufixx-Erfinder  ist Pilot und leidenschaftlicher Flieger. Als der Reporter Georg Fahrion sich mit ihm verabreden wollte, sagte Jursevic kurzerhand: "Komm zum Flugplatz in St. Augustin, wir drehen eine Runde in meiner Cessna." Natürlich sprachen sie danach noch auf dem Boden, nachdem sie einige Schleifen über den Rhein und Bonn gedreht hatten. Jurcevics Leben verlief wie ein Flug: Auf und ab und mit einigen Turbulenzen. Seine Story steht im neuen Heft.

5. Ist der Abfluss-Fee-Erfinder Karl Heinz Bilz wirklich Millionär geworden?

Zumindest hat er 1,7 Millionen Abflussfeen verkauft. Aber: Er wohnt immer noch bodenständig und bescheiden in seinem Haus in Niedderau und tüftelt weiter in seiner Garage – den DHDL-Reportern zeigte er sein ganzes Arsenal an Erfindungen und woran er als nächstes arbeitet. Außerdem erzählte er nochmal ausführlich, wie das wirklich war mit Fischer Dübel, denen er mal eine Erfindung (einen Endlosdübel) angeboten hatte. Und ausgerechnet dieses Tüftler-Unternehmen hat das Ganze als "nicht herstellbar" abgelehnt!

6. Wollen die Math42-Jungs nun Google-Konkurrenz machen?

Zumindest tüfteln die Erfinder der Nachhilfe-App mit ihrem Vater an einer Suchmaschine. "Hier kommen zehn bis 15 Innovationen zusammen, die keiner anderer beherrscht, auch Google nicht", sagte der Vater Thomas Nitsche dem DHDL-Magazin. Aber: Derzeit arbeiten sie nur an der Technologie, an einem Geschäftsmodell noch nicht.  "Das kostet viel Zeit, und da haben wir noch keine Lust zu", so Nitsche. Und Geld brauchen sie nicht: Vater und Söhne sind Millionäre, die App Math42 haben sie für 20 Millionen Euro verkauft.

7. Gibt es nur Gründer aus der Show im neuen Magazin?

Nein, aber in der ersten Ausgabe sind sie die Mehrheit. Allerdings gibt es in der Rubrik "Jenseits der Höhle", einige spannende Entdeckungen: So können Leser nochmal die Story der Jungs erfahren, die vor gut zehn Jahren mit dem Ergobag den Schulranzen-Markt aufgemischt haben. Oder Verena Pausder, die Frau hinter den Kinder-Apps Fox&Sheep, erzählt über ihren Durchbruch. 

8. Deckt das Magazin tatsächlich auch einen Skandal auf?

Ja. Immer behaupten einige dubiose Hersteller, etwa von Diät-Pillen, dass ihre Produkte in der "Höhle der Löwen" waren. Damit machen sie ein großes Geschäft und nutzen die Bekanntheit der Show aus. DHDL-Reporter begaben sich auf die Spur dieser Anbieter, die sich hinter einem Geflecht aus Scheinfirmen verbergen – die Recherche führte zu einem Clan nach New York. 

Von Artnight bis Rostschreck: "Die Höhle der Löwen" - das wurde aus den stärksten Deals der letzten Staffel
Art Night

In geselliger Runde zusammenkommen und unter Anleitung eines Künstlers selbst ein Kunstwerk erschaffen - das ist die Idee von Art Night. Georg Kofler war überzeugt und investierte in die Malevent-Kurse der Gründer David Neisinger und Aimie-Sarah Carstensen-Henze. Heute ist das Start-up in 42 Städten in Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande aktiv und kooperiert mit mehr als 100 Künstlern. 50.000 Hobbymaler haben bereits an einer Art Night teilgenommen.