HOME

MyChipsbox in "Die Höhle der Löwen": Bio-Snack statt Pringles: Dieser Banker will das Knabber-Geschäft aufmischen

Mit Kartoffelchips in Bio-Qualität und luftgetrockneten Gemüsestückchen wollen Erol und Ebru Kaynak die Löwen überzeugen. Ob die Jury bei den Snacks eines Ex-Investmentbankers anbeißt?

MyChipsbox in "Die Höhle der Löwen"

MyChipsbox in der Höhle der Löwen

Manchmal hat man richtig gute Geschäftsideen, weil man sich über etwas ärgert. So erging es zumindest Ebru und Erol Kaynak. Die beiden lieben Chips, doch das Angebot fanden beide zu einseitig. "Wir standen vorm Chips-Regal im Supermarkt und konnten uns nicht entscheiden: Paprika, Paprika oder Paprika?", witzelt Erol Kaynak im Gespräch mit dem stern. Während sich neue Trends in anderen Food-Bereichen durchsetzen, scheint der Markt für Kartoffelchips still zu stehen. "Alle bieten das Gleiche an: Geschmacksverstärker, künstliche Aromen und Zusätze", so Kaynak. Gemeinsam mit seiner Frau gründete er MyChipsbox. In der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" wollen sie die Juroren für ihre Snacks begeistern.

Kartoffelchips in Bio-Qualität und ohne Zusätze

Sie bieten Kartoffelchips in Bio-Qualität und luftgetrocknete Gemüsechips ohne Aromen oder künstliche Zusätze - und wollen damit einen Trend bedienen, der bislang noch nicht im Chipsregal angekommen ist. "Die Industrie geht nicht auf Verbrauchertrends ein", sagt Kaynak.

Doch Kartoffelchips, die mit den gängigen Produkten aus dem Supermarkt konkurrieren können, zu backen, ist gar nicht so einfach. Gemeinsam mit seiner Frau Ebru, die geprüfte Lebensmitteltechnikerin und studierte Ökotrophologin ist, probierten sie hunderte Kartoffelsorten durch. "Wir haben zuerst mit Kartoffeln aus dem Supermarkt experimentiert. Das ging vollkommen in die Hose", so Kaynak, der früher als Investmentbanker in Frankfurt gearbeitet hat. Schließlich fanden sie doch noch die richtige Kartoffelsorte. 

"Die Höhle der Löwen": MyChipsbox im Knabber-Test: So schmecken die Snacks aus DHDL
MyChipsbox im Test

Die Idee von MyChipsbox: Kartoffelchips in Bio-Qualität mit luftgetrockneten Gemüsechips kombinieren. Die Snacks werden nicht in einem Plastik- oder Folienbeutel verkauft, sondern - wie der Name schon sagt - in einer Pappbox. So zerbröseln die Chips nicht schon in der Einkaufstasche. 

Heidelbeer-Chips kamen nicht so gut an

Auf Verbrauchermessen stellten sie sich den ersten Kunden - und mussten sich von einigen Ideen verabschieden. So kamen die doch recht exotischen Geschmacksrichtungen "Joghurt-Heidelbeere, "Creme Catalan" und "Ingwer-Zitrone" nicht so gut bei den Verbrauchern an. Mit dem Schwenk auf Gemüsechips kam der Durchbruch. Gemüse und Kartoffeln zum Knabbern in einer Box und natürlich biologisch angebaut. Hier sehen die Gründer eine Nische: Bio-Chips werden bislang nur wenig angeboten. "Große Player haben ein Glaubwürdigkeitsproblem" wenn es um Gemüsechips und Co. geht, meint Kaynak. 

Chips für aufgeklärte Kunden

Doch je näher die Ausstrahlung der Folge "Die Höhle der Löwen" rückt, um so größer wird der Stress. Die Gründer wollen vorbereitet sein auf einen Ansturm. "Es ist eine Herausforderung, Bio-Gemüse in solchen Mengen zu organisieren", sagt Kaynak. "Wir sprechen mit unserem Produkt nicht die Ökos oder totalen Kartoffelchips-Freaks an, sondern aufgeklärte Kunden, die bewusst snacken wollen. Diese Zielgruppe ist auch für den Handel attraktiv, denn diese Menschen geben für nachhaltige Bio-Lebensmittel auch etwas mehr aus."

Sendung als Chance für MyChipsbox

Sollte ein Löwe anbeißen, erwarten ihn viele neue Ideen, denn die Kaynaks arbeiten an weiteren Sorten und Geschmacksrichtungen. "Unsere aktuelle Entwicklung sind Obstchips. Aber wir arbeiten ständig an neuen Sorten, da wird im kommenden Jahr noch mehr kommen", sagt Kaynak. Die neueste Sorte setzt auf Ananas-Chips. "Die Sendung ist für uns eine große Chance, einen starken Partner zu finden und ein Millionenpublikum zu erreichen."

Dritte Staffel auf Vox: Das sollten Sie über "Die Höhle der Löwen" wissen
kg