VG-Wort Pixel

In eigener Sache Gemeinsam stärker: Gruner + Jahr und RTL bilden einen nationalen Medien-Champion

RTL und Gruner + Jahr
Künftig vereint: Der Verlag Gruner + Jahr und RTL Deutschland
© Picture Alliance
Gruner + Jahr und RTL Deutschland gehen zusammen, um einen neuen nationalen, crossmedialen Medien-Champion zu bilden. Das neue Unternehmen wird in den Bereichen Fernsehen, Streaming, Magazine, Radio und digitale Medien aktiv.

RTL Deutschland und Gruner + Jahr – der Verlag, in dem auch der stern erscheint – gehen zusammen, um einen neuen nationalen, crossmedialen Medien-Champion zu bilden. Die Entscheidung folgt einem mehrmonatigen Prüfprozess mit dem Ziel, die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der führenden privaten TV-, Radio- und Streaming-Gruppe des Landes und dem Verlagshaus mit seinen starken Marken zu vertiefen. Das neue Unternehmen wird mit Beginn des kommenden Jahres operativ an den Start gehen.

Bertelsmann-CEO Thomas Rabe sagt: "Die zuständigen Gremien, das Board der RTL Group, der Vorstand und der Aufsichtsrat von Bertelsmann, sind zu dem Schluss gekommen, dass RTL Deutschland und G+J ihr Wachstumspotenzial gemeinsam besser ausschöpfen können. Mit der Bildung dieses nationalen Medien-Champions werden die strategischen Prioritäten von Bertelsmann wie zuvor in Frankreich, den Niederlanden und Belgien umgesetzt. Unsere Mediengeschäfte auf dem deutschen Markt werden im Wettbewerb mit den globalen Tech-Plattformen gestärkt." Rabe weiter: "Kein anderes Medienunternehmen hierzulande kann ein derartiges, gattungsübergreifendes Wachstumsbündnis schaffen. RTL Deutschland und G+J sind ein Content-Powerhouse mit der Inhalte-Kompetenz von unter anderem 1.500 Journalistinnen und Journalisten. Die Unternehmen führen starke Inhalte und Marken in einer Hand crossmedial zusammen. Dabei entstehen jährliche Synergien in Höhe von rund 100 Millionen Euro – größtenteils wachstumsbedingt."

Alleinstellungsmerkmale gegenüber der globalen Konkurrenz

Im Februar hatten RTL Deutschland und Gruner + Jahr die ergebnisoffene Prüfung einer noch engeren Zusammenarbeit bekanntgegeben und in den Folgemonaten verschiedene Wege ausgelotet. Aufsetzen konnten die Projektteams dabei auf der erfolgreichen Zusammenarbeit in den von Bertelsmann gegründeten konzerninternen Allianzen: der Ad Alliance, der Content Alliance und der Tech & Data Alliance. RTL Deutschland und G+J werden auch nach der Zusammenlegung weiter vom engen Austausch mit anderen Bertelsmann-Unternehmen profitieren, beispielsweise mit Penguin Random House oder BMG.

Das neue Unternehmen weist Alleinstellungsmerkmale gegenüber den globalen Wettbewerbern auf: Es richtet sich mit einem einzigartigen Angebot lokaler Inhalte aller Gattungen an das Publikum in Deutschland. Dabei vereint es einige der stärksten deutschen Medienmarken und ist kreative wie unternehmerische Heimat vieler herausragender Talente und Medienpersönlichkeiten.

Das Unternehmen verfügt über eine hervorragende Ausgangsposition und Wachstumsperspektiven im D2C-Geschäft. Schließlich wird es seine führende Stellung in der Werbevermarktung durch crossmediale Kampagnen ausbauen und seine strategischen Optionen als Plattform für mögliche Partnerschaften weiter verbessern.

Crossmedialer Ausbau der Kernmarken

Erste redaktionelle Konzeptideen des neuen Gemeinschaftsunternehmens umfassen etwa den crossmedialen Ausbau der Marken stern und GALA rund um die Themenfelder Gesellschaft, Politik, Investigatives und People sowie eine deutliche Erweiterung der journalistischen Digitalangebote von RTL, stern und ntv. Mit "Stern Investigativ" entsteht ein neues TV-Format. Als Marke für hochwertige Dokumentationen und Wissensformate wird GEO das Angebot von RTL Deutschland auf unterschiedlichen Kanälen komplementär ergänzen und ein neues attraktives Programmangebot für die ganze Familie schaffen. Eine erste High-End-Dokureihe zu den größten Phänomenen unserer Zeit, die im Zusammenspiel von RTL, RTL+ und der GEO-Redaktion entsteht, ist bereits für 2022 geplant.

Die G+J-Geschäfte DDV, Territory und Applike sowie die Beteiligung am Spiegel werden nicht Teil des neuen Unternehmens. Sie verbleiben bei Bertelsmann. Hamburg bleibt zudem Sitz von Gruner + Jahr.

Über Bertelsmann: Bertelsmann ist ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Zum Konzernverbund gehören die Fernsehgruppe RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fondsnetzwerk Bertelsmann Investments. Mit rund 130.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 17,3 Mrd. Euro. Bertelsmann steht für Kreativität und Unternehmertum. Diese Kombination ermöglicht erstklassige Medienangebote und innovative Servicelösungen, die Kunden in aller Welt begeistern. Bertelsmann verfolgt das Ziel der Klimaneutralität bis 2030. Im Jahr 2021 begeht Bertelsmann den 100. Geburtstag seines Nachkriegsgründers und langjährigen Vorstandsvorsitzenden Reinhard Mohn.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker