VG-Wort Pixel

Bewerbungen Drei Dinge, die nach dem Jahr 2020 in keinem Lebenslauf mehr fehlen dürfen

Wer mit einer aussagekräftigen Bewerbung überzeugt, hat gute Chancen auf ein Vorstellungsgespräch
Wer mit einer aussagekräftigen Bewerbung überzeugt, hat gute Chancen auf ein Vorstellungsgespräch
© Getty Images
Corona hat die Wirtschaftswelt nachhaltig verändert. Das sollte sich auch in Lebensläufen widerspiegeln. Ein Karriere-Coach verrät, worauf man in Bewerbungsschreiben achten sollte, um Chancen auf ein Vorstellungsgespräch zu erhöhen.

Geschäfte bleiben leer, Flieger am Boden, Küchen kalt: Die Coronakrise ist eine bislang beispiellose Belastung für die Wirtschaft. Zigtausende Menschen befinden sich in Kurzarbeit, einige haben durch die Krise sogar ihren Job verloren. Im vergangenen Jahr waren in Deutschland im Schnitt knapp 2,7 Millionen Menschen arbeitslos - 480.000 mehr als im Vorjahr, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Corona-Krise wirkt sich auch auf den Ausbildungsmarkt aus. Von Oktober bis Dezember seien 73.000 junge Leute noch auf der Suche nach einer Lehrstelle gewesen,12.000 mehr als noch vor einem Jahr.

Um sich von der Masse abzuheben, ist ein vollständiger, aussagekräftiger Lebenslauf wichtiger denn je. Das US-amerikanische Karriereportal "Fairy God Boss" sprach mit Peter Yang, seit 20 Jahren Personaler und Gründer eines Lebenslaufvorlagen-Dienstes, über die Änderungen, welche die Coronakrise mit sich gebracht hat und wie sich diese in Lebensläufen widerspiegeln sollten.

Arbeiten aus der Ferne

Vor Corona boomten die Großraumbüros, seitdem ist Home Office (manchmal auch als Mobile Office oder Remote Work bezeichnet) in vielen Unternehmen der neue Standard. Haben Sie in Ihrem früheren Job bereits Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt, sollten diese unbedingt im Lebenslauf berücksichtigt werden.

"Beschreiben Sie im Detail, wie Sie Ihre Arbeit außerhalb des Büros erledigen konnten und welche Fähigkeiten Sie dabei erworben haben", rät Yang. haben Sie etwa Erfahrungen mit mehreren digitalen Konferenz-Tools gemacht oder gar mehrere Monate mit Ihrem Team über weite Distanzen gearbeitet, dann teilen Sie das unbedingt mit.

Mut zu Veränderungen zeigen

Die Covid-19-Pandemie zwang viele Unternehmen, ihre Arbeitsstrukturen anzupassen - oder gar das gesamte Geschäftsmodell. Wer an alten Routinen festhielt, setzte die Existenz aufs Spiel. Mussten Sie sich in Ihrem vorherigen Job auf die Besonderheiten der Corona-Zeit anpassen, sollten Sie das in Ihrem Lebenslauf betonen. "Nennen Sie konkrete Beispiele, wie Sie mit Veränderungen in der Arbeitswelt umgegangen sind. Vielleicht hat sich Ihr Unternehmen verkleinert und Sie mussten die Arbeit auffangen oder Ihre Aufgaben neu verteilen. Oder Sie mussten sich an veränderte Unternehmensnormen anpassen", so Yang.

Stern Logo

Online-Profile aktualisieren

Ein Punkt, der häufig vergessen wird: "Stellen Sie sicher, dass Sie den Link zu Ihrem LinkedIn-Profil in den Abschnitt mit den Kontaktinformationen aufnehmen." In den beruflichen Netzwerken - neben Linkedin ist Xing hierzulande die größte Plattform - sehen Interessierte ihre Vita auf einen Blick und können etwa zu den Unternehmen, für die Sie zuvor tätig waren, recherchieren. Und womöglich haben Sie und der Personal-Chef sogar gemeinsame Bekannte, was ein Pluspunkt sein könnte.

Bevor Sie den Link in den Lebenslauf schreiben, sollten Sie unbedingt sicher gehen, dass ihr Profil vollständig ausgefüllt und auf dem neuesten Stand ist. Studien haben gezeigt, dass Bewerberinnen und Bewerber mit aussagekräftigen Profilen je nach Branche eine bis zu 71 Prozent höhere Chance haben, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Lesen Sie auch:

Meetings: Jeff Bezos' Zwei-Pizza-Regel ist eines von Amazons Erfolgsgeheimnissen

Manager klärt auf: Das ist der größte Fehler, den man im Home Office machen kann

Timeboxing: Bill Gates und Elon Musk schwören auf diese Methode, um ihren Alltag zu optimieren


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker