HOME

Rechtsruck in Europa: Arbeitslos und abgehängt - wie Italiens wütende Jugend den Populisten zur Macht verhilft

In Rom regieren nun Lega Nord und Fünf Sterne. Ausgerechnet die Jugend hat sie ins Amt gewählt, denn die Jungen sind wütend und verzweifelt. Die etablierten Parteien haben eine ganze Generation einfach abgeschrieben.

Junge Italiener finden keine unbefristeten Jobs mehr.

Junge Italiener finden keine unbefristeten Jobs mehr.

Picture Alliance

In ganz Europa wächst die Kraft von populistischen politischen Bewegungen. Nach dem Schock des Brexit schien die Welle zunächst gebrochen, als Emanuel Macron souverän über Le Pen triumphierte. Inzwischen ist die Popularität des charismatischen Präsidenten dahin. In der aktuellen Umfrage von YouGov France erreicht Macron nur noch einen Zustimmungswert von 30 Prozent. Damit dürfte er mit Abstand der unbeliebteste Präsident im Westen sein.

Während der Sieg Macrons verblasst, ist in Italien, einem der Kernländer der EU, eine explizit populistische Koalition der Fünf Stern Bewegung und der Lega Nord an der Macht.  Das "Wall Street Journal" hat gefragt: Was treibt die populistische Springflut an? Und die Antwort zumindest für Süd-Europa ist eindeutig: Es ist eine Generation wütender junger Menschen, die von Wirtschaft und etablierten Parteien abgeschrieben wurden. Anders als es manche Kommentatoren denken, sei der Ruck nach rechts eine "Jugendrevolte" und kein "Aufstand alter Männer", so das "WSJ".

Jugend ohne Zukunft in Italien

Grund ist die ökonomische Chancenlosigkeit. Es handelt sich um eine Jugend, für die es keinen Platz im Wirtschaftssystem gibt. Typisch für Italien und andere Südländer ist ein geteilter Arbeitsmarkt. Die Alten, mit einem unbefristeten Vertrag, sind praktisch unkündbar, haben eine gute Bezahlung und genießen zahlreiche Sozialleistungen. Für Neuanstellungen gibt es hingegen nur noch befristete Verträge. Möglich machen das sogenannte Arbeitsmarktreformen.

62 Prozent der Arbeitsverträge für 25-Jährige im Jahr 2017 waren befristet. Eingeführt wurden diese Gesetze in den 1990er, damit junge Leute leichter in den Arbeitsmarkt kommen. Es zeigt sich nun, dass eine ganze Generation keine berufliche Sicherheit finden wird. Heute gibt es die paradoxe Situation, dass die Jungen in Scharen die Populisten wählen. Häufig leben sie in den Wohnungen und vom Einkommen der Älteren, die wiederum die Alt-Parteien unterstützen.

Keine Chance auf dauerhafte Beschäftigung

Die 5-Sterne-Bewegung konnte Millionen junger Wähler mit dem Versprechen gewinnen, diese Arbeitsgesetze zurückzunehmen. Zusätzlich sollen unbezahlte Ausbildungsverträge abgeschafft werden. Arbeitslose und Arme sollen ein universelles Grundeinkommen von 780 Euro im Monat erhalten. Ein Vergleich mit der Diskussion in Deutschland führt in die Irre. In Deutschland wäre dieses Grundeinkommen kaum höher als der Hartz-IV-Satz. In Italien würde das Grundeinkommen es den Betroffenen ersparen, von der Rente ihrer Eltern leben zu müssen.

Aus der ökonomischen Not resultiere auch die ablehnende Haltung gegenüber Migranten. Sie werden als zusätzliche Konkurrenz um die geringe staatliche Hilfe und die wenigen Jobs gesehen. "Wir können nicht ganz Afrika beherbergen", sagte Gianluca Taburchi, ein 23-jähriger Supermarktmitarbeiter, der für die Liga gestimmt hat, dem "WSJ". "Wir haben unsere eigenen Probleme. Wir haben viele Arbeitslose und unsichere Arbeitsplätze."

Eigenständiges Leben nicht möglich

Die unsicheren Beschäftigungsverhältnisse führen zu einem prekären Leben. Mit einem befristeten Vertrag ist es in Italien unmöglich, eine Immobilie zu erwerben. In einem Land, in dem Mietwohnungen nur eine geringe Rolle spielen, verhindert dieses Manko, einen eigenen Haushalt zu gründen. Inzwischen lebt die Hälfte der Italiener zwischen 25 und 34 Jahren bei den Eltern. In den Medien werden sie gern als Nesthocker verhöhnt, dabei sind mehr als ein Drittel der Italiener zwischen 30 und 40 Jahren von wirtschaftlicher Hilfe ihrer Eltern oder Großeltern abhängig. Kein Wunder, dass das Heiratsalter in Italien deutlich steigt, während zugleich die Zahl der Geburten einen historischen Tiefstand erreicht.

Das "WSJ" sprach auch mit der 29-jährigen Hochschulabsolventin Giada Gramanzini. Einen qualifizierten Job konnte sie nicht bekommen, als Empfangsdame verdiente sie in Italien ganze 2,80 Euro die Stunde – ganz legal. Gramanzini wählte nicht die Fünf Sterne, sondern eine kleine pro-europäische Partei. Sie glaubt an Europa, aber nicht an eine Zukunft in Italien. Inzwischen ist sie in die USA ausgewandert.

Kra
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(