HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

L. Karasek: Tippt die noch ganz richtig?: Sie mögen Ihre Verwandten nicht? Drücken Sie's in Geschenken aus

Sie wollen der lästigen Schwiegermutter oder dem nervigen Onkel zum Fest eins auswischen? Kein Problem. stern-Autorin Laura Karasek lässt Sie nicht im Stich und hat die besten Geschenktipps für Sie.

Von Laura Karasek

Das sind die besten Geschenke für lästige Schwiegermütter und nervige Onkels

Das sind die besten Geschenke für lästige Schwiegermütter und nervige Onkels

Adventszeit, Kerzenschein, Glühwein, Oratorium – aber auch das: Geschenkeolympiade!

In jedem Magazin finden Sie derzeit neben Rezepten für vegane Quinoaplätzchen und Glühwein aus gegorener Avocado auch liebevolle Geschenkideen mit Verpackungstipps: der Beefer für den Mann, Thermomix für die Frau? Oder das süße Kettchen und ein i-Gadget für den Kerl?

Aber auch ich lasse Sie nicht im Stich! Sie wollen Schlussmachen und wissen nicht, wie? Sie haben eine lästige Schwiegermutter, die stets Ihre Aussprache korrigiert oder einen Onkel, der immer Ihren besten Wein leertrinkt, wenn er zu Besuch kommt? Wehren Sie sich! Schenken Sie sich Feinde!

Meine Freunde und Bekannten haben mich bereits inspiriert und ich möchte Ihnen in der Vorweihnachtszeit meine Erfahrungen und Ratschläge nicht vorenthalten.

Hier die Charts der besten Geschenke

1. Hochzeitstag- machen Sie's wie ein guter Bekannter! Er feierte mit 50 guten Freunden seine Silberhochzeit und lud zum großen Fest mit Torte und Sekt. Eine Rede hielt er nicht. Dafür präsentierte er seiner Frau stolz sein Geschenk. Die gesamte Feiergesellschaft musste in den Garten gehen und das Präsent zu bewundern: eine Fahnenstange! Zu allem Überfluss zog der Ehemann noch am Mast, um die Flagge zu hissen – sie bewegte sich sehr langsam und schleppend gen Himmel und der Mann bat zwei weitere Männer um Hilfe - bis die Flagge auf der Hälfte der Strecke stecken blieb. Halbmast. Kein Must-have, sondern ein Mast-not-have. Flagge ist kacke. Schenken Sie mir lieber Alkohol und die Fahne am nächsten Tag... Rausch macht glücklicher.

2. Weihnachten: eine Freundin von mir bekam von ihrem Freund im vergangenen Jahr ein wahrlich romantisches Geschenk! Jens war ihr neuer Freund und durfte zum ersten Mal bei ihren Eltern Weihnachten feiern. Nachdem sie gemeinsam am Baum gesungen hatten, suchte sie freudig nach seinem Geschenk und packte es vor den gespannten Augen der Eltern und Großeltern aus- ein Epiliergerät! Im nächsten Jahr bekam sie übrigens eine Rheumadecke. Im übernächsten Jahr waren die beiden getrennt...

3. Auch romantisch: Ein Freund von mir schenkte seiner Frau zum 40. Geburtstag nicht etwa einen Diamanten oder ein schönes Kleidungsstück. Noch nicht mal ein nützliches Ding wie eine Kaffeemaschine oder ein tolles Buch. Nein! Sie bekam von ihm einen Bienenstock geschenkt. Piekst, erfordert Pflege und ist nebenbei auch noch KOMPLETT unnütz. Da wäre selbst eine elektrische Zahnbürste sinnvoller gewesen. Vielleicht wollte er ihr damit sagen, dass ihre Liebe immer noch Honig produziere. Aber ich würde sagen: der Stachel sitzt tief.

Apropos Kaffeemaschine: eine Freundin von mir bekam mal eine von einem Freund geschenkt. Damals war sie enttäuscht. Heute ist sie sehr froh darüber, denn die beiden sind inzwischen getrennt und sie benutzt die Maschine täglich – ohne dabei sentimental zu werden. "Ein Ring hätte mich doch nach der Trennung viel trauriger gemacht." Falls Sie also den Verlust in der Zukunft vorbereiten und den Schmerz präventiv lindern wollen: schenken Sie unemotionale Dinge; ein Blutdruckmessgerät oder Hühneraugenpflaster. Gut kommen auch Medikamente, Großpackungen gegen Diarrhoe oder Blähungen.

4. Aber auch dem Mann von heute können Sie als Frau ein sexy Geschenk machen: eine gute Freundin von mir dachte sich wohl "hey, mein Freund liebt Mathe und hat BWL studiert... was könnte ihm besser gefallen und was wäre nützlicher als... ein mit seinem Namen gravierter Zirkel! Und ein versilbertes Geodreieck! Die Vermessung der Welt war dann aber doch nichts für ihn. Er hätte den Betrag lieber in Geld ausgezahlt bekommen – nun zeichnet er Kreise und Kreise und die Beziehung dreht sich auch im Kreis. Der Kreis ist heiß? Nicht wirklich. Dann fast lieber Quadratlatschen... Im nächsten Jahr gab es das Buch: "Wie Sie Angelköder selber machen" – aber auch das löste bei ihm keine euphorischen Liebesbekundungen aus.

5. Ein Paar bekam übrigens neulich zur Hochzeit fünf Windlichter geschenkt. Fünf! Soll das dann sowas wie "wir schaffen es auch gegen den Sturm" bedeuten? Bei einem davon war sogar eine Kerze mit dabei! Allerdings war der Docht abgeschnitten oder jedenfalls verkürzt, so dass das Paar feststellte, dass die Kerze bereits gebrannt hatte und der Schenker versucht hatte, dies zu kaschieren. Der Docht war aber schwarz und verriet seine Nicht-Jungfräulichkeit. Auf der Kerze stand auch noch "Augsburg grüßt den Rest der Welt". Scheinbar eine weiterverschenkte Gabe.

Falls für Sie noch nichts dabei war: versuchen Sie es mit einem Gutschein für Zahnprophylaxe! Frohe Feiertage!

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.