HOME

Zur Person: Schröders Polier

Sein Auftrag: Er soll die Arbeitsämter zu effizienten Dienstleistern umbauen.

Sein Auftrag: Er soll die Arbeitsämter zu effizienten Dienstleistern umbauen. Florian Gerster, 53, ist der sechste Chef der Bundesanstalt für Arbeit (BA). Nachdem im Februar 2002 bekannt wurde, dass unter der Führung von Gersters Vorgänger Bernhard Jagoda die Vermittlungsstatistik massiv gefälscht worden war, schickte Kanzler Gerhard Schröder den damaligen rheinland-pfälzischen Arbeitsminister auf seine "größte Baustelle". Der Oberstleutnant der Reserve soll die BA neu organisieren und das Hartz-Konzept umsetzen. Gleich zu Beginn seiner Amtszeit machte er etwas Ungewöhnliches: Er sagte die Wahrheit. Die BA beschäftige zu viele Leute. Das Arbeitslosengeld sei zu hoch und werde zu lange gezahlt. Seitdem ist der Sozialdemokrat Lieblingsfeind der Gewerkschaften. Gerster will den Vorruhestand abschaffen. ABM sieht er als "Auslaufmodell". Viele Qualifizierungsmaßnahmen will er streichen.

Themen in diesem Artikel