HOME
Offenbar hat sich Burger King mit einem der Franchisenehmer von Yi-Ko geeinigt.

Nach Ekel-Skandal bei Burger King

Yi-Ko-Chef will Filialen wieder flott machen

Das "Team Wallraff" deckte den Ekel-Skandal bei Burger King auf. Die Konzernspitze entzog dem Franchisenehmer Yi-Ko die Lizenz - jetzt könnte es mit einem der umstrittenen Partner weitergehen.

Ergün Yildiz war bis zu vor Kurzem Franchisenehmer von Burger King. In der Türkei fungierte Yildiz zuvor mehrere Jahre als Masterlizenzinhaber für die Kette Vapiano.

"Capital"-Recherchen

Geschasstem Burger-King-Partner droht Haft in der Türkei

Die Mitarbeiter der geschlossenen Filialen hoffen auf Klarheit vor Weihnachten

Neuer Investor in Sicht

Mitarbeiter von Burger King hoffen auf ein Weihnachtswunder

Die Burger-King-Filialen in Cuxhaven und Stade gehörten nicht zur Yi-Ko-Holding und sind deshalb nicht von der Schließung betroffen

Schließungen bei Burger King

Früherer Yi-Ko-Chef leitet noch immer zwei Filialen

Nach dem Aus der Yi-Ko-Filialen

Für Burger King gibt es zwei Wege aus der Krise

Von Katharina Grimm
Investieren, Kosten senken, Gewinne einfahren: Nicolas Berggruen hat über seine Investmentfirma Justice 1,4 Milliarden Dollar in Burger King gesteckt. Das Kapital vermehrt sich prächtig.

Karstadt-Investor verdient kräftig mit

Was macht Nicolas Berggruen bei Burger King?

Der Russe Alexander Kolobow soll die geschlossenen Yi-Ko-Filialen allein weiterführen.

Nach Yi-Ko-Skandal

Kann dieser Russe Burger King retten?

Von Andreas Albes
Carmen Winkler-Ilijic berichtete dem "Team Wallraff" von unhaltbaren Zuständen. Nun hofft sie, dass sie mit ihren Mitarbeitern weitermachen kann

Filialleiterin aus München

"Wir wollen Burger King nicht sterben sehen"

Von Daniel Bakir
Der gekündigte Burger-King-Franchisenehmer Yi-Ko Holding musste die knapp 90 Filialen inzwischen dichtmachen

Neue Hoffnung für Yi-Ko

Können die 89 Burger-King-Filialen bald wieder öffnen?

Günter Wallraff ist der Kopf des Rechercheteams, das die Missstände in Burger-King-Filialen aufdeckte

Günter Wallraff über Missstände bei Burger King

"Wir konnten gar nicht alles zeigen"

Neue Bilder aus den Skandal-Filialen

So eklig war es wirklich bei Burger King

Eine geschlossene Filiale der Fast-Food Kette Burger King im Hauptbahnhof in München. Nach der fristlosen Kündigung des  Franchise-Vertrages bleiben die 89 Burger-King-Filialen des  Restaurantbetreibers Yi-Ko vorerst dicht.

Burger-King-Filialen

Yi-Ko machte mit Ekel-Essen und Ausbeutung weiter

Von Katharina Grimm

Wallraff über Burger King zum stern

"So konnte es nicht mehr weitergehen"

Von Daniel Bakir
Angeschlagenes Image: Seit dem Frühjahr 2014 steht Burger King am Pranger. Nun trennt sich das Unternehmen vom größten Franchisenehmer in Deutschland.

Fast-Food-Firma in der Krise

Die fünf Probleme von Burger King

89 Burger-King-Filialen müssen schließen (Symbolbild)

Wegen untragbarer Zustände

Diese 89 Filialen macht Burger King jetzt dicht

Von Daniel Bakir

Nach Wallraff-Reportage

Burger King zieht personelle Konsequenzen