HOME
Es war wohl eine Art Versuchsballon: Cem Özdemir äußerte Zweifel an der Doppelspitze der Grünen - steht damit allerdings allein da

Debatte um Grünen-Führung

Özdemir rudert nach Kritik an Doppelspitze wieder zurück

Grünen-Chef Özdemir denkt laut über das Prinzip der Doppelspitze nach. Die Reaktionen sind einhellig. Niemand will daran rütteln. Und Özdemir rudert zurück - zumindest ein bisschen.

Der aktuelle Ko-Chef Jürgen Fitschen (l.) und seine Vorgänger Josef Ackermann (M.) und Rolf Breuer

Verfahren gegen Deutsche-Bank-Chefs

Fitschen, Breuer und Ackermann bestreiten Betrugsvorwürfe

Mutmaßlicher Prozessbetrug im Fall Leo Kirch

Verfahren gegen Deutsche-Bank-Chef Fitschen beginnt

Am 24. März wird Will Ferrell seinen Stern auf dem berühmten Bürgersteig "Walk of Fame" enthüllen

"Walk of Fame"

Will Ferrell bekommt Hollywood-Stern

Vor 30 Jahren wog ein amerikanisches Kind noch fünf Kilo weniger.

Forscher fordern

Stoppt die Adipositas-Epidemie!

Hält an ihrem Bundesvorsitzenden Bernd Lucke fest: AfD-Ko-Sprecherin Frauke Petry

Streit bei der AfD

Petry will nicht mit Lucke brechen

Das "Plaza Theatre" in Atlanta ist eines von rund 300 US-Kinos, in denen "The Interview" anläuft

Umstrittene Satire

Kinos zeigen "The Interview" aus Protest

Der Briefkasten eines Privathauses in Stade deutet auf den Firmensitz von Yi-Ko hin

Burger King GmbH stellt Insolvenzantrag

3000 Yi-Ko-Mitarbeiter müssen bangen

Die Mitarbeiter der geschlossenen Filialen hoffen auf Klarheit vor Weihnachten

Neuer Investor in Sicht

Mitarbeiter von Burger King hoffen auf ein Weihnachtswunder

Derzeit sind alle 89 von Yi-Ko betriebenen Filialen geschlossen

Geschlossene Burger-King-Fillialen

So plant Yi-Ko den Neuanfang

Carmen Winkler-Ilijic berichtete dem "Team Wallraff" von unhaltbaren Zuständen. Nun hofft sie, dass sie mit ihren Mitarbeitern weitermachen kann

Filialleiterin aus München

"Wir wollen Burger King nicht sterben sehen"

Von Daniel Bakir
Auch eine Insolvenz des in der Kritik stehenden Franchisenehmers Yi-Ko ist möglich. Wie es nun für die Beschäftigten weitergeht, ist unklar.

Nach Ekel-Skandal bei Burger King

Yi-Ko droht Insolvenz

Neue Bilder aus den Skandal-Filialen

So eklig war es wirklich bei Burger King

Stühle stapeln sich vor einer der geschlossenen Burger-King-Filialen. Wie es mit den Mitarbeitern weitergeht, ist unklar.

Schließung von Burger-King-Filialen

Yi-Ko-Streit wird zur Hängepartie für die Mitarbeiter

Yi-Ko lässt 89 Burger-King-Filialen vorerst schließen

Nach Hygieneskandal

Yi-Ko lässt alle 89 Burger-King-Filialen schließen

Burger King in der Krise: Beim bisherigen Franchisenehmer Yi-Ko haben die ersten Filialen geschlossen

Streit mit Franchisenehmer Yi-Ko

Erste Burger King-Filialen machen dicht

Auch eine Insolvenz des in der Kritik stehenden Franchisenehmers Yi-Ko ist möglich. Wie es nun für die Beschäftigten weitergeht, ist unklar.

Einstweilige Verfügung

Burger King will Yi-Ko-Filialen zur Schließung zwingen

Wallraff über Burger King zum stern

"So konnte es nicht mehr weitergehen"

Von Daniel Bakir
Angeschlagenes Image: Seit dem Frühjahr 2014 steht Burger King am Pranger. Nun trennt sich das Unternehmen vom größten Franchisenehmer in Deutschland.

Fast-Food-Firma in der Krise

Die fünf Probleme von Burger King

Andreas Bork, Deutschland-Chef von Burger King, nimmt Stellung zur Kündigung des größten Franchisenehmers Yi-Ko-Holding

Nach Wallraff-Recherche

Burger-King-Chef erklärt, warum 89 Filialen schließen müssen

Burger King hatte die Verträge mit dem größten Franchise-Nehmer fristlos gekündigt und diesen Schritt unter anderem mit Vertragsverstößen begründet.

89 Filialen gehen Vorräte aus

Burger-King-Vorräte reichen noch zwei bis drei Tage

So sieht das Produkt dann aus bei Burger King. Die Zustände hinter den Kulissen haben aber für viel Aufregung gesorgt.

Burger King

Filialbetreiber Yi-Ko will trotz Kündigung weitermachen

89 Burger-King-Filialen müssen schließen (Symbolbild)

Fastfoodkette

Burger King kündigt größten Franchisenehmer in Deutschland

Die Bundespolizei hatte die Kontrolle so begründet, bei der Strecke handele es sich um eine bekannte Schleuserroute

Urteil in Koblenz

Gericht erklärt Racial Profiling im Zug für unzulässig