HOME

Zukunft von Airbus: Wichtiger als der A380: der A350

Neben dem Stellenabbau wird von Airbus vor allem über den Riesenjet A380 berichtet. Für die wirtschaftliche Zukunft des Unternehmens ist jedoch ein kleineres Modell entscheidend: der neue A350. Floppt er, ist Airbus am Ende.

Von Jan-Arwed Richter

"Supervogel", "Riesenjumbo" - der A380 ist schon durch seine Dimensionen ein Medienstar und wird immer gern gezeigt, wenn die Schieflage des Airbus-Konzerns verbildlicht werden soll. Für die wirtschaftliche Gesundung des europäischen Flugzeugbauers ist der dicke Vogel indes nicht der wichtigste Flieger.

Im Dezember gab Airbus-Chef Louis Gallois den offiziellen Startschuss für den Airbus A350. Ein Flugzeug, das dem ebenfalls neu entwickelten 787 "Dreamliner" des Konkurrenten Boeing das Leben schwer machen soll. Airbus rechnet mit einem Weltmarktbedarf von 5700 Flugzeugen dieser Größenklasse. Ein Markt, um den man mit Boeing bis aufs Blut kämpfen will. Laut Airbus wird der "350er" zum wichtigsten Airbusflugzeug der kommenden zehn Jahre werden.

Das Konzept des A350 ist eine Art "Plan B". Ursprünglich wurde das Projekt als eine modernisierte Version des älteren Modells A330 angeboten. Der Entwurf fiel jedoch bei wichtigen Kunden wie Singapore Airlines oder Emirates durch. Angesichts eines drohenden Nachfrageeinbruchs präsentierte Airbus im Sommer 2006 ein völlig neues Design mit dem Beinamen A350XWB (Extra Wide Body). Das Kürzel verrät ein Hauptverkaufsargument: die Kabinenbreite. Diese wurde auf 582 Zentimeter ausgelegt und beträgt nun fünf Zentimeter mehr als beim US-Konkurrenten.

Konkurrenz für die Boing 777

Ähnlich wie die 787-Familie wird auch der A350 in drei Varianten für 270, 314 oder 350 Passagiere angeboten und greift damit gleichzeitig einen Kassenschlager der Konkurrenz an,: die Boeing 777.

Parallel zum A380 soll die A350 gleich zwei Muster ablösen: die kleinere A330 und den vierstrahligen A340. Beides sind Typen, die nur noch wenig Verkaufserfolge erzielen. Speziell für Routen abseits der Mega-Airports, für die der doppelstöckige A380 bei weitem zu groß wäre, wurde das Projekt A350 konstruiert, das damit sozusagen zum Erfolg verdammt ist.

Ein Vergleich der Kontrahenten offenbart, wie sich beide Muster ähneln

Airbus A350Boeing 787
64,0 mLänge63,0 m
64,0 mSpannweite60,0 m
270Passagierkapazität250-290
5,89 mRumpfdurchmesser5,74 m
15.700 kmReichweite16.300 km
Mach 0,85GeschwindigkeitMach 0,85
245 tGewicht244,94 t
2013Erste Auslieferung2008
215 Mio US DollarPreis178,5 Mio US Dollar
16Anzahl Kunden39
204Bisher verkaufte Exemplare442

A350 wird erst 2013 ausgeliefert

Einen Wettlauf hat der A350 dabei schon verloren: den um das frühste Verkaufsdatum. Während der A350 erst 2013 den Kunden zur Verfügung steht, kann Boeing seinen Jet bereits 2008 - also fünf Jahre früher - an die Kunden ausliefern.

Den Zeitverlust will EADS mit neuster Technik ausgleichen. Leichte Verbundwerkstoffe sollen in einem bisher nicht da gewesenen Ausmaß verbaut werden, um Gewicht und damit Treibstoff einzusparen. Man gehe für den A350 von einem erheblichen Anteil am Weltmarkt aus, sagt der Konzern.

Floppt der A350, ist Airbus am Ende

Ein Großteil der Finanzierung des rund zwölf Milliarden Euro teuren Projekts will EADS selbst aufbringen. Für den Rest übernehmen die Regierungen der Anteilseigner Bürgschaften. Etwa die Hälfte aller Zulieferungen sollen, so Gallois, aus dem US-Dollarraum kommen, um "eine natürliche Absicherung zu haben" gegen Währungsschwankungen.

Wo der A350 gebaut werden soll, ist noch nicht klar. Trotz massiver deutscher Einflussnahme dürfte das südfranzösische Toulouse aufgrund der größeren Erfahrung im Bau von Großraumflugzeugen einen Vorteil bei der Vergabe haben.

Sollte Airbus mit dem neuen A350 Schiffbruch erleiden, wird dies wohl unweigerlich das Ende des multinationalen Konsortiums zur Folge haben, meinen Branchenkenner.

Gegenwärtige produzierte Airbus Modelle

TypMax. PassagiersitzeErstflugEndfertigungGebaute Exemplare
Airbus A300F(Frachter)1973Toulouse566
Airbus A318117Hamburg37
Airbus A3191561995Hamburg936
Airbus A3201801988Toulouse1654
Airbus A3212201993Hamburg377
Airbus A3303351992Toulouse458
Airbus A3403801991Toulouse330
Airbus A3503502011 geplantoffen0
Airbus A3808532005Toulouse7