Cookie-Kämpfe

21. Februar 2012, 14:10 Uhr

Microsoft behauptet, Google umgehe bestimmte Sicherheitseinstellungen des Internet Explorers, um das Internetverhalten der Nutzer verfolgen zu können. Google sagt, lediglich veraltete Cookie-Technik zu ignorieren - wie Tausende anderer Websites auch.

Google, Sicherheitslücke, Microsoft, Internet Explorer

©

Microsoft wirft Google vor, Einstellungen zur Privatsphäre im Browser Internet Explorer zu umgehen. Google verteidigt sich damit, dass die von Microsoft eingeforderte Technik im Web kaum genutzt und auch von anderen umgangen werde.

Die Kontroverse kommt nur ein paar Tage nach dem Bericht, dass Google, Facebook und andere Netzwerke die Sicherheitseinstellungen des Safari-Browsers umgehen, um Cookies auf den Rechnern der Nutzer abzulegen.

Microsoft hatte auf diese Nachrichten sehr selbstsicher reagiert und die Sicherheit seines Internet Explorers 9 hervorgehoben. Nun wurde in einem Blogeintrag veröffentlicht, dass auch IE-Nutzer nicht vor Googles Cookies sicher waren.

Dean Hachamovitch, für den IE zuständiger Microsoft-Manager, schreibt: "Google nutzt ähnliche Methoden (wie bei Safari), um unsere Standardsicherheitseinstellungen im Internet Explorer zu umgehen und mittels Cookies das IE-Nutzerverhalten zu verfolgen. Wir haben Google kontaktiert und darum gebeten, die P3P-Einstellungen aller Nutzer zu respektieren."

Dass es Google durch Microsofts eigene Bestimmungen möglich wird, Cookies einzusetzen, wird im weiteren Verlauf des Eintrages deutlich.

Hachamovitch weiter: "Der Internet Explorer blockiert Cookies von Drittanbietern, es sei denn, die Drittpartei hält eine P3P-Bestimmung bereit, die preisgibt, in welcher Art und Weise die Cookies genutzt werden und dass das Installieren der Cookies nicht die Nachverfolgung der Nutzer zur Folge hat. Googles P3P-Bestimmungen werden vom IE akzeptiert, auch wenn Googles Absichten darin nicht erklärt werden." Microsoft erwäge jetzt, das Schlupfloch zu schließen, hieß es.

Google sieht währenddessen die Fuktionen seiner Produkte in Gefahr. Rachel Whetstone von Google schreibt: "Es ist allgemein - auch von Microsoft - bekannt, dass es fast unmöglich ist, auf Microsofts Anforderungen einzugehen und gleichzeitig moderne Webfunktionalität zu bieten. Wir haben unsere Herangehensweise immer offengelegt. Heutzutage wird Microsofts Bestimmungskatalog weitestgehend als nicht-funktionsfähig angesehen."

Auch Facebook und andere Webseiten gehen einen ähnlichen Weg wie Google. Eine Studie fand im Jahr 2010 mehr alls 11.000 Internetangebote, die auf P3P verzichten. Facebook selbst verweist darauf, dass der P3P-Standard nicht mehr aktuell sei und die Internet-Organisation World Wide Web Consortium vor einigen Jahren die Arbeit daran eingestellt habe. Die meisten Webseiten hätten heute keine P3P-Richtlinien mehr.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Facebook Google IE Internet Explorers Microsoft
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?

 

  von Amos: Ich werde von der Telekom mit tollen Angeboten zu schnellerem Internetzugang bombardiert.

 

  von Amos: Obwohl schon oft gestellt: bei trockener Straße ohne Schnee darf ich doch mit Sommerreifen fahren....

 

  von Amos: Habe von Bio-Mineralwaser gelesen. Was ist das oder was soll das?

 

  von Gast: Ich trainiere ca. 5-6 mal pro Woche und habe einen Ruhepuls von 35 mit 15 Jahren, leider bekomme...