Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Grönemeyer verteidigt Naidoo und stänkert gegen den NDR

Erst entschied der NDR, dass Xavier Naidoo Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten solle. Nach einem Shitstorm zog der Sender seine Entscheidung wieder zurück. Für Herbert Grönemeyer ein "absurdes Theater".

Herbert Grönemeyer

Sänger Herbert Grönemeyer äußerte sich jetzt auf Facebook zu Xavier Naidoo und dem NDR

Was für ein Hin und Her. Erst bestimmt der NDR eigenmächtig, dass Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) von Xavier Naidoo vertreten werden soll. Keine drei Tage später dann rudert der Sender wieder zurück. Zu groß sei der Shitstorm gegen den Sänger, den man so "nicht erwartet habe", hieß es. Auslöser für die Entscheidung war neben Zuschauerreaktionen ein Brandbrief von rund 40 ARD-Redakteuren. Naidoo werden Homophobie und Rechtspopulismus vorgeworfen.

Einer, der Naidoo jetzt zur Seite springt, ist Herbert Grönemeyer. Der Musiker äußerte sich auf seiner Facebook-Seite, beschreibt die Entscheidung des NDR dort als "unverständlich" und "absurdes Theater". Der Sender hätte sich "glücklich schätzen" können, so ein "Kaliber wie Xavier für seine Eurovision gewonnen und überredet zu haben."

Naidoo sei "weder homophob, noch rechts und reichsbürgerlich, sondern neugierig, christlicher Freigeist und zum Glück umtriebig und leidenschaftlich".

"Brauchen keine Gesinnungspolizei"

Auch für den Sender und seinen Alleingang findet er klare Worte: "Wir brauchen keine Gesinnungspolizei oder Meinungsüberwachung, sondern hoffentlich 80 Millionen verschiedene Köpfe und Wahrheiten. Solange niemand davon verhetzt, verunglimpft, verletzt oder ausgegrenzt wird, ist das Kultur."

Der NDR konnte sich glücklich schätzen, so ein Kaliber wie Xavier für seine Eurovision gewonnen und überredet zu haben....

Posted by Herbert Grönemeyer on Dienstag, 24. November 2015

Welcher Künstler jetzt nach Stockholm fährt und Deutschland beim ESC vertritt, ist weiter unklar. Eine Entscheidung dazu ist bei der ARD noch nicht gefallen.

jek
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools