Deutsche wünschen sich mehr Videoüberwachung

21. Dezember 2012, 08:59 Uhr

Die Politik debatiert seit dem versuchten Bombenanschlag von Bonn über eine verschärfte Videoüberwachung öffentlicher Plätze. Das Votum der Bürger in diesem Streit ist überraschend eindeutig.

6 Bewertungen
Bonn, Bombe, Friedrich, Video, Videoüberwachung, Kameras, Polizei, Bundespolizei, Geheimdienste, Gisela, Piltz

Abschreckende Wirkung: Videokamera vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth, Bayern©

Seit dem versuchten Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof ist die Debatte über Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen wieder voll im Gange. Während Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sich für eine effiziente Videobeobachtung stark macht, finden solche Überlegungen unter anderem bei SPD und Grünen wenig Gegenliebe.

Die Bundesbürger sind in diesem Streit auf Seiten von Friedrich. Laut einer Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-"Morgenmagazins" wünscht sich eine Mehrheit der Deutschen eine stärkere Videoüberwachung an Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen. 81 Prozent der Befragten sprachen sich demnach für eine Ausweitung der Überwachung aus. Nur 18 Prozent waren dagegen.

Abstimmung

Halten Sie mehr Videoüberwachung für sinnvoll?

Abstimmen Ergebnis anzeigen
mad/DPA
 
 
MEHR ZUM THEMA
Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern
 
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug