HOME

AUTO: Ein Van als Porsche-Jäger

Das »Ungetüm« unter den Familienkutschen ist da. 192 PS, 220 Kilometer pro Stunde, von Null auf 100 in 8,2 Sekunden. Der Opel Zafira OPC ist Europas schnellster Multivan.

»Schatz, wir brauchen einfach einen großen Wagen mit viel Platz.« Diese Forderung ihrer Frau braucht sie ab jetzt nicht mehr zu erschrecken.

Das »Ungetüm« unter den Familienkutschen ist da. 192 PS, 220 Kilometer pro Stunde, von Null auf 100 in 8,2 Sekunden. Klingt doch verdächtig nach Sportwagen, oder? Wir reden aber gerade nicht von einem Roadster, sondern von Europas schnellstem Multivan.

»all inklusiv«

Der Opel Zafira OPC bringt alles mit, was man sich wünscht: Einen großzügigen Innenraum, der allen Anforderungen gerecht wird und dabei noch ausreichend was unter der Haube, so dass auch der Fahrspaß nicht zu kurz kommt.

Der 2.0 Liter 16V-Turbomotor verbraucht trotz seiner enormen Leistung nur 10,1 Liter pro 100 Kilometer. Das erfüllt bereits die Euro 4-Norm. Ein DSA-Sportfahrwerk (Dynamic Safety) sorgt zudem für hohen Fahrkomfort und Sicherheit.

Familien- und freizeitgerrecht

Trotz dieser, in seiner Klasse überlegenen, Fahrleitungen bleibt der OPC familien- und freizeitgerecht. Im Innenraum sorgt das Flex7-Sitzsystems für viel Variabilität.

Der Fahrer des Ford Mustang macht ganz schön auf dicke Hose

Recaro-Sportsitze in Teillederausführung, Klimanalage, Full Size Kopfairbags, Front- und Seitenairbags und einiges mehr runden die Ausstattung ab. Dazu kommen bis zu 1.700 Liter Ladevolumen und eine vollverzinkte Karosserie mit zwölf Jahren Garantie gegen Durchrostung.

Spagat geschafft

Der OPC schafft so den Spagat zwischen funktionalem Familienvan und Sportwagen. Wen der Preis von rund 55.500 Mark (28350 Euro) nicht abschreckt, dem bietet der OPC eine runde Kombination zweier Welten.

Interesse geweckt? Weitere Infos gibt es im Internet.

Christian Meyer

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity