HOME

BMW X2 20d xDrive: BMWs kleiner Lifestyle-SUV ist vor allem schick

Jung, mondän und gut bei Kasse. So sollen die Kunden des neuen BMW X2 aussehen. Der ist kleiner als der X1, macht dafür aber äußerlich viel her.

BMW X2 20d xDrive

BMW X2 20d xDrive

Von SUVs können Kunden und Hersteller nicht genug bekommen. Also schiebt BMW zwischen X1 und X3 einen X2 ein. Von außen sieht der X2 aus wie eine kraftvollere und emotionalere Variante des X1. Dafür sorgen die bulligen Schürzen an Front und Heck, die ausgestellten Radhäuser und eine coupéhaft abfallende Dachlinie. Überraschend bleibt, dass der BMW X2 etwas kleiner ist als der X1.

"Der BMW X2 ist ein Ausdruck von moderner und extrovertierter Fahrzeugdynamik. Das einzigartige Fahrzeugkonzept bietet eine neue, frische und spannende Facette der Marke BMW im Kompaktsegment", sagt BMW-Chefdesigner Adrian van Hooydonk zum BMW X2. Das heißt: Der neue SUV soll vor allem junge Kunden ansprechen. Der X2 vereint die robuste Offroad-Optik eines X-Modells mit eleganter Sportlichkeit wie bei einem Coupés . Außerdem wird die Doppelniere wird beim X2 nach unten hin breiter. Eine solche Optik gibt es zum ersten Mal überhaupt bei einem modernen BMW.

BMW X2 : Weniger Nutzwert, mehr Schick - BMWs kleiner Lifestyle-SUV
BMW X2 20d xDrive

BMW X2 20d xDrive

Technisch baut der X2 auf BMWs Einsteigerplattform namens UKL auf und wird mit dem bekannten Motorenportfolio aus Drei- und Vierzylindern ausgestattet. Zum Marktstart im März 2018 geht es mit dem 192 PS starken BMW X2 xDrive 20i und den beiden Dieselversionen 20d / 25d los.

Der Zwei-Liter -Turbobenziner verfügt erstmals über ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe und soll damit einen Normverbrauch von 5,5 Liter Super erreichen. Die beiden Dielsel sind mit 4,6 bis 5,3 Litern auf 100 Kilometern noch sparsamer.

Erwartungsgemäß ist das Platzangebot im BMW X2 etwas knapper als beim X1. Der Laderaum fasst 470 Liter. Es lässt sich auf bis zu 1.355 Liter erweitern. Bei der Wahl eines Navigationssystems ist der X2 mit einem 6,5 bzw. 8,8 Zoll großen Touchdisplay ausgestattet. Auf Wunsch ist unter anderem ein Head-Up-Display zu bekommen. Die Preise stehen noch nicht fest. Sie dürften etwas über denen des X1 liegen. Der startet bei 31.700 Euro.


Kar mit Pressinform

Wissenscommunity