HOME

Oberklassen SUV: Mercedes GLS – der Luxusdampfer für die Hockey-Mum

Der GLS bringt endlich nicht nur Größe, sondern auch mehr Luxus in den Mega-SUV. Die neue Version ist noch größer und edler. Mercedes will später sogar noch nachlegen – mit einem Maybach-SUV.

Mercedes GLS 2020

Mercedes GLS 2020 - Luxusklasse mit Offroadbeilage.

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

Die R-Klasse ist sang und klanglos verschwunden, aber bei den SUVs versucht Mercedes unverdrossen, einen familientauglichen Reisewagen in der Luxus-Klasse zu etablieren. Das ist der GLS, wobei das S eben nicht die Abstammung von der S-Klasse andeutet. Bislang war der GLS nur die in die Länge gestreckte Version des Mittelklassemodells GLE – in der neuen Version soll echter Luxus und Extravaganz hinzukommen.

Von außen sehen sich die Modelle allerdings weiterhin sehr ähnlich. Doch die Länge wächst erneut: Nun auf 5,21 Meter – beim Radstand sind es sechs Zentimeter mehr, davon profitiert der Innenraum. Die zweite Reihe kann man als Dreierbank bestellen – luxuriöser ist natürlich die Variante mit zwei Einzelsitzen. Insgesamt kommt man dann auch sechs Plätze in drei Reihen. Die dritte Reihe kann vollelektrisch versenkt werden. Der Laderaum wächst dann auf gigantische 2400 Liter.

Mit dem kleinen GLE teilt sich der GLS die Plattform, entsprechend eng ist die Technik miteinander verwandt. Neben dem Bediensystem MB-UX mit zwei 12,3 Zoll großen Displays gibt es vorn eine große Head-Up-Anzeige und dazu kommen zwei Touchdisplays im Fond. Die meisten Komfortfunktionen lassen sich nun auch aus der zweiten Reihe bedienen. Ab Anfang 2020 soll eine Maybach-Versiom speziell den besonders anspruchsvollen Chinesen gefallen. Im Chauffeursland China dürften dann die hinteren Plätze noch mehr aufgewertet werden.

Keine Motoren der Oberklasse

Die Motorenpalette ist groß, aber es fehlen noch die AMG-Versionen für das Image. Auch ist kein Zwölfzylinder verfügbar. Gegenüber dem Bentley Bentayga oder Rolls-Royce Cullinan wird der Maybach also etwas abfallen. Das aktuelle Topmodell ist der Mercedes GLS 580 mit 489 PS und 700 Nm Drehmoment. In Europa werde sich die beiden Sechszylinderdiesel des GLS 350 bzw. 400 mit 286 PS und 600 Nm beziehungsweise 330 PS und 700 Nm die meisten Kunden finden. Hier ist der Normverbrauch mit 7,6 Litern Diesel auch konkurrenzlos niedrig. Finanziell dürfte der Verbrauch kaum ins Gewicht fallen.

Ende des Jahres beim Händler

Damit die Kraft auch auf den Boden kommt, wird ein neunstufiges Automatikgetriebe eingesetzt. Die weite Spreizung der Gänge eins bis neun soll für eine deutlich niedrigeres Drehzahlniveaus sorgen. Ein Verteilergetriebe kann das Antriebsmoment von 0 bis 100 Prozent auf die beiden Achsen verteilen. Zu den Händlern in den USA und Europa rollt das Oberklasse-SUV gegen Ende des Jahres. Produziert wird der GLS in Tuscaloosa (Alabama/USA).

Kra mit Pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity